Alessandro Striplac

Grundsätzlich bin ich ganz zufrieden mit meiner Nagelform und auch mit der Haltbarkeit von Nagellacken. Das liegt aber auch daran, dass ich sehr oft umlackiere. In den letzten Wochen sind meine Nägel ständig eingerissen und ich kam auch sehr oft nicht zum umlackieren, sodass ich einige Tage mit angesplittertem Nagellack rumgelaufen bin. Letzteres hat mich sehr gestört und aus diesem Grund war ich auch sehr froh, dass ich das Striplac System von Alessandro testen durfte.

Richtiges Gel, wie man es bei Nagelstudiobesuchen bekommt, kommt für mich nicht mehr in Frage. Systeme bei denen man den Nagel anbuffern/anrauen muss und nach 2 Wochen den Lack runter schaben muss, kamen auch nicht mehr in Frage, weil sie meinen Nagel zu sehr schädigten. Die Idee, den Nagel bei Nichtgefallen oder Farbwechsel einfach vom Nagel wieder abzuziehen hörte sich einfach nur perfekt an!

Im Starter Kit enthalten sind:
– eine LED Lampe
– Reinigungspads
– Twin Coat
– Farblack
– Feile
– Hufstäbchen

Die Anwendung ist denkbar einfach. Der Nagel wird mit den Reinigungspads gereinigt, sodass kein Öl mehr auf dem Naturnagel haftet und so das Gel besser und länger hält. Eine dünne Schicht des Twin-Coats wird aufgetragen und unter der LED Lampe 60 Sekunden ausgehärtet. Dafür gibt es einen Knopf, der nach dieser Zeit automatisch ausschaltet.

Der Nagel sieht nach dem Twin Coat schon sehr gepflegt aus und ich werde es sicher auch mal als Base für einen anderen Nagellack darüber nutzen, denn der Nagel wird ja so auch verstärkt, reißt also nich so schnell und andere Nagellacke halten auf auf der Basis ebenfalls länger (nur nicht kratzfest)

Mit einem Reinigungspad nimmt man die Schwitzschicht, welche sich unter der LED Lampe bildet ab. Danach trägt man den Farblack auf und lässt ihn wieder 60 Sekunden aushärten, nimmt wieder die Schwitzschicht ab und schaut, ob einem das Ergebnis deckend genug ist. Falls nicht wird dieser Vorgang wiederholt und beendet mit einer Schicht des Twin Coats.

Im Übrigen wird empfohlen den Daumen separat zu machen, weil der Lack eventuell verläuft, wenn die Finger nicht komplett gerade in das Gerät gehalten werden. Macht ihr also alle 5 Finger gemeinsan und haltet sie in das Gerät, ist nicht gewährleistet, dass alles super aussieht.

Die Farbe Bubble Gum habe ich ausgewählt, werde euch aber in nächster Zeit noch weitere Farben vorstellen.

Auf dem ersten Blick wirkt der Nagel total rot, aber wenn man ihn gegen echtes Rot hält, sieht man wie pinkstichtig er eigentlich ist. Ich finde ihn nämlich nicht so klassisch wie er eigentlich wirkt. Außerdem ist mir aufgefallen, dass man die Farben nicht nach der Verpackung beurteilen kann, d.h. schaut euch vorher Bilder im Internet an, damit ihr nicht enttäuscht seit. Die einzelnen Lacke kosten um die 14 Euro je nach Bezugsquelle.

Für die gesamte Prozedur mit allen 10 Fingernägeln brauche ich nur 3 Cleanerpads, muss aber auch dazu sagen, dass ich sehr sparsam war.

In der Dose sind ziemlich viel dieser dünnen, in Alkohol getränkten Pads und ich denke, man kommt wirklich lange damit aus.

Mit der beiliegenden Feile lässt sich zum Ende nochmal der Nagel begradigen, falls denn notwendig und mit dem Hufstäbchen, lassen sich Patzer während des Lackierens und vor dem Aushärten nochmal wegnehmen.

Fazit:
Ich finde das Set wirklich sehr gut. Die Nägel hielten sich 2 Wochen ohne ein Makel, sogar kratzfest wird der Lack. Minimal matter wurde er natürlich schon, aber nach zwei Wochen finde ich das nicht besonders schlimm. Theoretisch hätte ich den LED Nagellack noch weiter tragen können, nur waren meine Nägel einfach schon zu weit rausgewachsen. Das Entfernen war denkbar einach – man sucht sich eine Ecke und zieht den Nagel einfach komplett ab – ohne Nagellackentferner! Wer aber sehr trockene Nägel hat und bei dem das Gel bombenfest hält, kann sich auch ein Remover von Alessandro kaufen, welcher kurz draufgepinselt wird. Danach soll das Entfernen noch einfacher sein. Je nach Bezugsquelle gibt es das Starter online schon ab 70 Euro inklusive einem roten Farblack. Die Haltbarkeit der einzelnen Produkte schätze ich sehr hoch ein und bin definitv überzeugt. Wenn meine Nägel nun noch ein wenig länger werden mit Hilfe des Gels, will ich unbedingt nochmal French ausprobieren! Frenchnägel mit kratzfester Oberfläche, also durchgehendem Glanz finde ich ganz besonders schön!

Ein tolles Set mit definitg gerechtfertigtem Preis-Leistungsverhältnis.

Pr Sample

Folge:

1 Kommentar

  1. 26. November 2014 / 7:26

    Whow, das sieht wirklich ganz toll aus. Und wenn sich der Lack echt so leicht und ohne Schäden am Nagel entfernen lässt, ist das natürlich eine sehr gute Alternative zu den ganzen Gel-Systemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

error: Content is protected !!