[BEAUTY] Gelbstich adé – Das Schwedenblond

Kühles Blond oder auch “Das Schwedenblond”

Ich liebe blonde Haare, das war schon immer so. Leider bin ich nicht gesegnet mit kühlem, blonden Schwedenblond, sondern helfe etwas nach. Meine Naturfarbe ist, auch wenn ich sie seit Jahren nur am Ansatz sehe, eher das typische Straßenköterblond. Gibt es einige Mädels, an denen mir das echt sehr gut gefällt, komme ich damit an mir gar nicht klar. Zumal mein Ton auch recht dunkel ist und deshalb auch sehr stumpf wirkt. Also färbe ich seit Jahren meine Haare und bin mittlerweile ganz zufrieden, auch wenn ich nicht immer ganz konsequent bin und meine Haare dann ab und an einen leichten Gelbstich, zumeist am Ansatz, bekommen.

Wie ich aber von dunklem Straßenköterblond zu kühlem, hellen Blond komme ohne zu Blondieren, möchte ich euch heute gerne zeigen. Zwar betrifft es nicht viele, aber ich hatte schon mit einigen darüber gesprochen und es ist ja immer nochmal einfach auf einen Blogbeitrag zu verweisen.
Schwedenblond
Ich wasche meine Haare so alle 2-3 Tage. An den “waschfreien” Tagen verwende ich das Batiste Trockenshampoo, welche sich in meine Routine vor Monaten schon reingeschlichen hat. Wenn ich meinen Ansatz frisch gefärbt habe, nehme ich momentan gerne das Batiste Blush Trockenshampoo, welches ich mir aus Australien mitgebracht habe. Habe ich schon einen leichten Ansatz benutze ich das Trockenshampoo für blondes Haar (hier nochmal mein Beitrag dazu). Man muss nicht nochmal erwähnen, dass es viel besser für die Haare ist, wenn man sie nicht täglich wäscht. Trockenshampoo hat mir sehr gut aus dieser Misere geholfen.
Mit welchen Produkten wasche und pflege ich?
Ich habe schon einige unterschiedliche Produkte ausprobiert und das wird sicher auch immer so weiter gehen. Eine Eigenschaft haben sie alle: Es sind Silbershampoos – Manche stärker, manche nur sehr leicht. Aktuell benutze ich sehr zufrieden das Redken Blond Idol Shampoo, welches nur einen leichten silber/lilastisch hat, während z.B. das Silbershampoo von L’oreal oder TIGI stark lilafarben ist. Aktuell bin ich damit sehr zufrieden, weil es meine Haare zusätzlich noch gut pflegt. Bei anderen, starken lilafarbenen Silbershampoos hatte ich immer das Gefühl, dass meine Haare stark austrocknen. Auch wenn der Effekt viel besser mit ihnen ist, beschränke ich das auf 2 mal im Monat.
Pflegespülungen sind sehr wichtig. Ohne Conditioner oder Maske geht absolut nichts. Wechsele ich bei Spülungen regelmäßig, kommt mindestens einmal in der Woche zum Einsatz: das Redken Blond Idol Custom Tone Violett. Je nachdem wann man sich die Haare gefärbt hat und wieviel Effekt man möchte, kann man am Pumpspender drehen und die Stärke einstellen. 1 bedeutet geringe Beimischung des Lilaanteils (der Farbpigmente) – die höchste Zahl bedeutet auch die höchste Beimischung des Lilaanteils. Da ich ja nicht komplett färbe, habe ich es meist in der Mitte stehen. So vermischt sich Conditioner durch das Zweikammer-System frisch mit den Farbpigmenten kurz vor dem Benutzen.
4
Schwedenblond
Welche Haarfarbe benutze ich?
Eine Frage, die mir schon zu Hauf gestellt wurde und auch ein Grund weshalb ich diesen Beitrag schreiben wollte. Ich benutze die Farbe Majirel High Lift Ash+ mit einem 12er Entwickler und Olaplex, bzw. aktuell Keraplex. Bevor ich Olaplex oder ein gleiches Systemprodukt beigemischt habe, habe ich einen 9er Entwickler genommen. Durch Beimischung von Olaplex und Co. soll man einen Entwickler höher gehen und so kam ich zu 12. Ich möchte allerdings dazu sagen, dass meine Mutter selbst gelernte Friseurmeisterin ist (auch wenn sie diesen Beruf seit Jahren schon nicht mehr ausübt) und ich daher von klein auf mit diesen Dingen in Kontakt kam. Meine Mutter hatte ihr Salon damals direkt in unserem damaligen Haus. Auch weiß ich daher wie man mischt und die Produkte aufträgt. Dieser Beitrag darf also nicht falsch verstanden werden und ich würde auch niemandem raten ohne Information bei seinem Friseur und auf eigene Faust mit Haarfarben aus dem Friseurgeschäft herum zu experimentieren. Ich mische also meine 50 g Haarfarbe mit 75 g 12 er Entwicklerflüssigkeit und 6 g Olaplex oder Keraplex. Die Farbe trage ich dann scheitelweise auf den Ansatz (und nur auf den Ansatz) auf. Nach ca. 45 Minuten wasche ich die Farbe nur mit Wasser gründlich aus, gebe Olaplex No.2 darauf, warte ca. 30 Minuten und wasche danach nochmal mit dem oben schon vorgestellten und aktuell benutzen Redken Blond Idol Shampoo durch und aus. Ein Conditioner darf natürlich nicht fehlen, ich mische hier aber den Blond Idol Custom Conditioner mit einer Maske (seit Monaten beliebt: Morrocanoil Maske) und lasse das nochmal 5-10 Minuten einwirken, bevor alles runter darf.
Wenn ich meine Haare zwischendurch auffrischen möchte, benutze ich den Directions White Toner. Ich gebe das Produkt dann einfach in die feuchten Haare und lasse es je nach Lust und Laune zwischen 10 und auch mal 40 Minuten drin. Man muss mit lila Highlights rechnen, wenn es so lange drin bleibt, welche sich aber schnell wieder rauswaschen. Das Ergebnis ist dann ein schönes eisiges Blond.
Schwedenblond 5
Welche Leave-In Treatments benutze ich?
Ich bin ganz klar Fan von dem Morrocanoil Öl. Schon so viel habe ich ausprobiert, keines duftet und pflegt meine Haare besser als dieses. Schon seit Jahren mein Go-To Produkt für alle Haarproblemchen. Außerdem benutze ich dann noch regelmäßig, ca. 2 mal die Woche Olaplex No.3. Manchmal gebe ich es nach dem Waschen in die Haare, aber meist einfach abends bevor ich ins Bett gehe und lasse es schön einwirken. Auf den Fön versuche ich weitestgehend zu verzichten. Sollte ich meine Haare aber doch trocknen müssen, auf jedenfall mit dem BRAUN Satin Care Haartrockner (für mehr Infos dazu hier klicken) und auf jedenfall Hitzschutz (für mehr Information dazu hier klicken). Aktuell benutze ich dazu Redken One United Elixier oder aber von GHD ein Hitzeschutz, welcher eigentlich für Locken ist, aber er einfach zu gut duftet um ihn nur dann anzuwenden.
Ich hoffe ich konnte einigen ihre Fragen beantworten. Falls ich doch noch etwas vergessen habe, schreibt mir gern in die Kommentare.

Lisa schreibt seit Mai 2011 auf Lovelycatification.de über die Themen Beauty, Lifestyle und Food! Ihre Leser bekommen hier wertvolle Tipps und Tricks zu allen Beautythemen und interessante Informationen zum aktuellen Healthy Food Trend. Alle Beiträge werden mit viel Liebe, Hingabe und Ehrlichkeit geschrieben.

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

error: Content is protected !!