[BLOGTALK] 10 Fragen von Jojo

A little bit of Blogtalk – 10 Fragen von Jojo an mich

Jojo Mysimplelife

Die liebe Jojo von My Simple Life beginnt ab heute eine neue Serie, in der sie unterschiedlichen Bloggern 10 Fragen stellt. Ich freue mich sehr, dass ich mit von der Partie bin und dachte mir, dass ich die Fragen sehr gerne auch hier posten möchte. Persönliches kommt hier ja doch relativ selten vor…

1. Wie lange bloggst du schon?

Ich blogge mittlerweile schon seit über 5 Jahren, wobei es mir schon länger vorkommt. Mein Blog ist mittlerweile so präsent in meinem Alltag und auch in dem Alltag meiner Familie, Freunde und Bekannte, dass ich mich gar nicht mehr an die Zeit ohne Blog erinnern kann.

2. Was war der Grund für dich, mit dem Bloggen anzufangen?

Um ehrlich zu sein habe ich, bevor ich einen Blog eröffnet habe, Youtube Videos gedreht und konnte mir damals tatsächlich recht schnell eine Community aufbauen. Letztlich haperte es aber an meinem damaligen Beruf. Die Reputation war gefährdet und ich musste mir überlegen, wie ich weiter machen möchte. Meine Leidenschaft für Kosmetik war aber stärker denn je und ich habe gemerkt, dass es da draussen noch viele gibt, die sich auch intensiv dafür interessieren. In meinem Bekanntenkreis war es da eher Mau – klar, Mascara, Lidschatten und Lipgloss kannten wir alle, aber ich wollte mehr und dieses „mehr“ wollte ich mit so vielen Menschen wie möglich teilen. Daher habe ich mich letztlich dazu entschlossen meine Leidenschaft auf einem Blog freien Lauf zu lassen. Zu Beginn habe ich mich übrigens nie ganz gezeigt, ich war sehr schüchtern und hatte Angst, dass mich jemand erkennen könnte…

lovelycatification23. Was wäre ein Grund für dich, mit dem Bloggen aufzuhören?

Mit der Frage triffst du wieder mal den Nerv der Zeit. Seit ca. einem Jahr bemerken wir wohl alle den Umschwung in der Bloggerszene: Wer keine 40k aufwärts Follower bei Instagram hat, wird als Blogger von vielen Firmen nicht mehr wirklich wahrgenommen. Mittlerweile schreibe ich auf meinem Blog eben auch beruflich, aber auf meinem Instagramkanal habe ich lediglich „nur“ 6000 Follower. Klar, wenn man sich diese Menge an Menschen auf einem Fleck vorstellt, ist es unfassbar – für einen Blogger oder vielmehr für Firmen ist diese Zahl aber eher ein Tropfen auf dem heißen Stein. Ich sitze täglich zwischen 2-8 Stunden an meinem Blog (inklusive Bilder machen, Bilder bearbeiten, Texte schreiben, Layout überarbeiten usw.), aber wirklich wertvoll ist aktuell eben Instagram. Die Frage ist schwer zu beantworten, aber wenn es irgendwann so weit kommen sollte, dass sich alles auf Instagram auslagert und niemand mehr Blogs liest und auch Firmen eher auf Instagram platziert werden wollen, dann wird es wohl Zeit sich damit auseinander zu setzen.

4. Was für Vorteile hat man als Blogger?

Ganz klar und ersichtlich für viele: Pressemuster. Auch ich bekomme sehr viele Pressemuster, aber ich verschenke auch unglaublich viel. Jeder der bei uns vorbeikommt oder den ich/wir besuchen, bekommt eine Kiste mit neuen Produkten in die Hand. Man bekommt einfach unglaublich viel und es ist einfach nicht möglich, über jedes Produkt einen Beitrag zu verfassen. Es ist schön und macht Spaß neue Produkte zu testen, allerdings versuche ich oftmals auch etwas für meine Leser raus zu schlagen, daher mache ich auf dem Blog auch häufiger Gewinnspiele.

Wenn wir jetzt mal von den sehr erfolgreichen Bloggern ausgehen, sind die Einladungen zu diversen Pressereisen natürlich auch ganz fabelhaft, wobei es eben auch Arbeit ist. Man sieht oftmals alles nur durch die Linse und kann selbst viel weniger, eventuell sogar gar nicht entspannen (aber eben mit schönem Klima und schöner Aussicht), auch wenn es auf Bildern immer wie ein entspannter Sommerurlaub wirkt. Ich selbst bin bisher noch nicht in den Genuss der Pressereisen gekommen, war aber schon auf einigen Events. Es ist immer sehr schön, aber eben auch anstrengend. Man steht morgens teilweise um 5 Uhr auf und kommt dann erst um Mitternacht nach Hause und versucht alles so gut wie möglich festzuhalten um dann im Nachhinein davon zu berichten.

5. Gibt es etwas, von dem du anderen Bloggern abraten würdest?

Ich bekomme in letzter Zeit tatsächlich hin und wieder Anfragen, ob ich nicht deren Blog folgen könnte oder ihn auf Instagram verlinken könnte. Ich finde dieses „betteln“ nach Aufmerksamkeit oder Starthilfe irgendwie immer unangenehm. Wenn mir persönlich ein Blog gefällt, dann folge ich natürlich auch! Vielleicht ist das aber auch das Erfolgsgeheimnis – wer weiß das schon! Gegenseitige Shoutouts – Gegenseitiges Folgen? Ich sträube mich immer noch!

6. Welcher Blog inspiriert dich?

Ganz klar, und das weiß sie auch, Carina’s Blog (Creamsbeautyblog). Sie trifft es mit ihren Aussagen immer auf den Punkt und es gibt beinahe keinen Artikel, den ich nicht 100% so unterschreiben würde! Sie ist kreativ und erfindet Beiträge immer wieder neu!

7. Welches ist dein meist gelesener Artikel? Und wie erklärst du dir das?

Meine Gesichtspflegeroutine https://lisafirle.de/beauty-gesichtspflegeroutine-paulas/
Wieso? Wenn ich das wüsste, würde ich mehr solchen Content produzieren ? Aber das ändert sich eben auch nicht so viel, da ich meine Pflege einfach gefunden habe. Ich habe hier und da immer mal wieder ein Produkt, welches ich kurzfristig mit rein nehme, aber letztlich bleibt alles so wie es in dem Beitrag steht.

Vervollständige den Satz:

8. Ich bin eine wahre Expertin beim Thema….

wie pflege ich meine Tochter, wenn sie krank ist… Völlig am Thema vorbei, aber ich würde mich eigentlich in keinem Bereich als Expertin bezeichnen. Ich liebe viele Dinge und bin normalerweise immer mit viel Elan und Leidenschaft dabei und eigne mir in kürzester Zeit viele neue „Skills“ an, egal um welches Thema es sich gerade handelt. Teilweise sehr zum Leidwesen meines Mannes. Aktuell bin ich zum Beispiel sehr leidenschaftlich mit dem „veganen Lebensstil“ und habe mir ca. 8 Bücher zum Thema bestellt. Leidenschaftlich bedeutet bei mir, dass ich dann wohl alles zu einem bestimmten Thema haben muss und zwar auf der Stelle. Zuvor war es so mit dem perfekten Gästezimmer, dem perfekten Coffeetable oder Handlettering… vor einiger Zeit war es Stricken bis zur Sehnenscheidentzündung oder Nähen bis zu Rückenschmerzen. So beschreibe ich „Leidenschaft“ zu bestimmten Dingen, vielleicht auch eine kleine Expertise. ?

lovelycatification3

9. Seitdem ich Blogger bin, habe ich immer genug … im Haus.

Seitdem ich Blogger bin, habe ich immer genug DUSCHGEL im Haus.

10. Ich bin happy, wenn …

Ich bin happy, wenn meine Familie gesund ist!

Lisa schreibt seit Mai 2011 auf Lovelycatification.de über die Themen Beauty, Lifestyle und Food! Ihre Leser bekommen hier wertvolle Tipps und Tricks zu allen Beautythemen und interessante Informationen zum aktuellen Healthy Food Trend. Alle Beiträge werden mit viel Liebe, Hingabe und Ehrlichkeit geschrieben.

Folge:

2 Kommentare

  1. Sabine
    11. September 2016 / 8:03

    Liebe Lisa, so ein sympathisches Interview! Aber das hab ich mir schon gedacht, das liest man aus deinen Post einfach raus, wie schön, dass du bloggst!
    Herzliche Grüße und ein schönes Sommerwochenende,
    Sabine

    • lovelycatification
      Autor
      11. September 2016 / 9:12

      Das ist sooo lieb von dir! Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

error: Content is protected !!