Selbstbräunerversuch mit Comodynes Tücher

Hallo ihr Lieben,

endlich komme ich mal dazu, meine zwei Selbstbräunertücher auszuprobieren. Eins davon war in einer Glossybox und eins davon in der Douglasbox. Zusammen mit diesem Versuch wende ich auch meinen St.Tropez Everyday Moisturiser fürs Gesicht an, die ich aber schon ein paar mal aufgetragen habe. Heute geht es aber um den Körper und das unschädliche Bräunen mit diesen in einer Flüssigkeit eingetauchten Tüchern. Im Vorfeld habe ich ein Pelling gemacht um meinen Körper vor abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien und natürlich in der Hoffnung, dass meine Haut nach dem Benutzen der Tücher nicht fleckig wird.

Die Tücher sind mit 7ml von der bräunenden Flüssigkeit getränkt:

Als erstes fällt schonmal auf, dass das Tuch relativ klein ist um damit den ganzen Körper zu bearbeiten. Angefangen hab ich am rechten Fuß indem ich das Tuch ausgefaltet komplett über den Fuß gelegt habe. Die eine Hand habe ich über das Tuch gelegt und mit der anderen Hand habe ich das Tuch nach oben gezogen. Das habe ich dann am ganzen Bein gemacht. Danach war das Tuch schon etwas ausgeleiert und war nur noch an den Enden getränkt, in der Mitte war das Tuch schon recht trocken und hat sich auch verzogen und kleinere Löcher sind in dem Material entstanden.

Also war schon klar, dass ich auf jedenfall das weitere Tuch noch verwenden musste. Mit dem Rest des ausgeleierten Tuches habe ich meinen rechten Oberkörper bearbeitet, was glaube ich nicht mehr so viel gebracht hat. Das Tuch hat sich beim Verwenden die ganze Zeit von selbst zu einem kleinen Seil gedreht, was recht nervig war, weil man es immer wieder auseinander drehen musste.
 Da diese Lotion recht schnell einzieht, ist man sich auch nicht mehr sicher, worüber man schon mit dem Tuch gewischt hat und wo eventuell kleine Streifen entstehen, weil man eine Ecke vergessen hat.
Das selbe Prozedere habe ich nun mit einem neuen Tuch auf der linken Seite durchgeführt.
Was mir positiv aufgefallen ist war, dass das Tuch nicht ganz so schrecklich riecht, wie so viele andere Selbstbräuner. Ich kann viele Selbstbräuner nämlich nicht am Oberkörper anwenden, weil mich dieser Geruch einfach nur wahnsinnig macht.
Folgendes steht in der Beschreibung:

Positiv finde ich auch, dass man sich direkt danach anziehen kann, weil das Zeug 100% einzieht oder verfliegt – wie man es nimmt.

Natülich habe ich auch ein paar Bilder gemacht. Die berühmten Vorher/Nacher Fotos gibts jetzt. Was zu beachten ist, dass auch das Licht etwas anders fällt, wie 3 Stunden zuvor.

Das “Vorher” Foto entstand etwa gegen 10 Uhr morgens und das Nachher Foto etwa gegen 13 Uhr.

Fazit:
Ich habe eine leichte Bräunung bemerkt, aber nichts außergewöhnliches. Laut Hersteller soll man die Tücher jeden 4. Tag anwenden um eine regelmäßig schöne Bräunung zu erlangen. Für 11 Euro pro 8 Stück, was bedeutet pro 2 Stück – 2,75 Euro alle 4 Tage, was im Monat etwa 21 Euro kosten würde, würde ich mir wahrscheinlich eher ein gute Selbstbräunercreme von bspw. Clinique 150 ml – 24 Euro kaufen. Den 150 ml reichen ganz locker für mindestens 2 Monate – MINUSPUNKT.  Der Geruch ist ein PLUSPUNKT, die schnelle, aber teilweise nervenaufreibende Anwendung wäre dennoch auch als PLUSPUNKT zu sehen. Das es sehr schnell einzieht ist zum Einen ein großer PLUSPUNKT, zum Anderen auch nicht- MINUSPUNKT -, da man eben nicht genau weiß, wie oben schon erwähnt, worüber man schon gewischt hat. Die Handhabung hat mir auch nicht besonders gefallen, da sich das Tuch ständig zusammengerollt hat und natürlich auch weil ich zwei Tücher gebraucht habe – ZWEI MINUSPUNKTE-.
An den Oberschenkel hatte ich ganz minimale Streifen, was im Schwimmbad oder am See/Meer dann doch auffällt. MINUSPUNKT

Für mich kein Nachkaufprodukt, die negative Seite überweigt hier einfach zu sehr. An Unterschenkeln kann man die Tücher ganz gut verwenden, aber größere Flächen werden einfach streifig, egal wie sehr man aufpasst.

Folge:

2 Kommentare

  1. 3. März 2017 / 14:52

    Ich benutze den St. Tropez Selbstbräuner und bin auch echt begeistert, weil er nicht so streng riecht und im Gegensatz zu anderen, die ich getestet habe, mit der Zeit einfach verblasst und keine Flecken zurücklässt. So kann ich immer alle paar Tage nachcremen und hab immer eine schöne Bräune. Allerdings muss ich sagen, dass ich schon finde, dass die Farbe leicht orangestichig ist, obwohl alle ja das Gegenteil behaupten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

error: Content is protected !!