Weiße Shirts und rote Lippen?

Weiße Shirts und rote Lippen?

Anzeige. Kooperationsartikel mit Street One

 

Im August habe ich euch das letzte Mal ein paar Outfits von mir gezeigt. In Kürze möchte ich diese Art von Posting wieder aufleben lassen. Den Beginn machen wir heute allerdings in einer anderen Form. Ich bin meistne sehr perfektionistisch und finde dass das schönste Makeup nicht die gewünschte Optik oder Wirkung erzielt, wenn das Gesamtpaket nicht stimmt.
Ich bin schon ziemlich in Frühlingsstimmung, was nicht zuletzte daran liegt, dass wir die letzten Tage wirklich tollen Sonnenschein haben. Einige von euch wissen sicher, dass ich in Sachen kleidung sehr auf pastellige Töne stehe und im Frühling natürlich sowieso. Zu Pastell gehört für mich immer die Kombination weiß. Weiße Shirts/Tops/Oberteile sind für mich einfach unverzichtbar.

Ich mag es, wenn das AMU zum Lippenstift passt und auch die farbliche Kleidungskombination ist mir sehr wichtig. Je schlichter das Outfit ist, desto mehr Raum kann ein experimentierfreudiges AMU einnehmen – andersherum ist es genau dasselbe. Wenn ihr mich auf Instagram verfolgt, wisst ihr, dass meine Outfits meistens recht schlicht sind und es nur manchmal ein krassen Farbtupfer gibt – das sind dann entweder die Lippen oder ein knalliger Blazer.

2011 begann ich meinen Blog als relativer Newbie und entwickelte mich sowohl Make-up-technisch als auch Kleidungstechnisch weiter. Zu genau dieser Zeit hat das Les Mads Gründungsmitglied Julia Knolle in dem Buch “Modestrecke” weiße Shirts gelobt. Sie lassen sich doch zu nahezu jedem Anlass tragen.Und wie oben schon erwähnt, muss farblich beim Make up nicht gegeizt werden. Und ich glaube die meisten werden mir zustimmen, wenn ich frage: Finden wir ein schlichtes, weißes Oberteil mit ausdrucksstarken roten Lippen und/oder Nägeln nicht einfach wunderschön?

Im Winter greife ich dann natürlich auch eher zu Pullovern oder auch Langarmshirts mit Blazer, darüber dann eine dicke Jacke: der Zwiebellook eben. Ein wenig stöbern und man findet schnell weiße, schlichte Shirts wie z.B. May bei Street One. Ich habe von diesen schlichten Shirts in Kurzarm, 3/4 Arm oder Langarm einige im Schrank und für mich sind sie unverzichtbar.

 

Wem diese Art von Shirt jedoch zu schlicht ist und man eher was für den beruflichen Alltag im Büro sucht, wird hier auch fündig. Eine lockere Bluse ohne Kragen namens Silvia. Die Bluse aus weichem Viskose in Kombination mit blauer Jeans, Heels, Pferdeschwanz und roten Lippen!

Natürlich ist weiß nur für mich ein absolutes Muss, die Shirts und Blusen gibt es natürlich auch in einigen anderen Farben.

Ich freue mich total, wenn alles wieder anfängt zu blühen und man sich nicht mehr so dick einpacken muss. Momentan muss das meiste einfach funktionell sein, dick und wärmend – daher gab es auch länger keine Outfitspostings von mir. Bald wird sich das aber wieder ändern.

Was sind eure Lieblingsfarben und Must Haves?

 

Folge:

4 Kommentare

  1. 30. Januar 2014 / 22:49

    Achja und ganz vergessen, die Bluse sieht schonmal vielversprechend aus 🙂

  2. 30. Januar 2014 / 22:48

    Ich finde es sehr interessant, dass Street One auf den Blogger-Zug mit aufspringt.
    Für mich hat die Marke immer etwas recht unattraktives an sich gehabt. Wir haben in meiner Heimatstadt einen Laden und dort sah ich bislang immer nur die typischen Mutter-und-Hausfrau-Frauen einkaufen, praktische Kleidung, nicht so knitteranfällig, bloß nicht auffällig und so weiter. Ich war auch vor bestimmt 5 oder 6 Jahren ein paar Mal in diesem Geschäft und leider hat sich mein Eindruck bestätigt. Für mich wäre es eine der letzten Marken, zu denen ich greifen würde, das sie für mich einfach nicht ansprechend wirkte..
    Dass ich Street One jetzt auf einem meiner Lieblingsblogs begegne, hätte ich nicht gedacht.
    Vielleicht ist es an der Zeit, die Klischees mal zu überprüfen 🙂 Anscheinend schlägt bei mir die Marketing-Strategie an, ich lasse mich gerne positiv überraschen!

    Aber um abschließend auch etwas wirklich passendes zu sagen: Ja, ich liebe weiße Shirts! Man sieht irgendwie gut gekleidet aus und kann es vokalem mit einem tollen Tuch, oder momentan einer Fellweste, gut ein wenig "verschönern":

  3. Soraya
    Autor
    30. Januar 2014 / 8:44

    Ich stimme dem zu, schlichtes Outfit zu auffälligerem Make-up, auffälliges Outfit zu schlichterem Make-up. Ich habe gerade auch gestern im ersten Buch von Beni Durrer gelesen, dass sich Visagisten immer schwarz kleiden sollten, dafür aber beim eigenen Make-up auf den Putz hauen und zeigen sollten, was sie können, damit der Fokus auf dem Gesicht, nämlich der eigenen "Visitenkarte" liegt. Und wenn man ein auffälliges Outfit trägt, dann will man ja auch eigentlich dorthin lenken und es sieht schöner aus, wenn das Gesicht nicht auch noch auffällig geschminkt ist.

    Weiße Kleidungsstücke gehören in jeden Kleiderschrank, auf jeden Fall! Vor allem im Sommer! Weiß ist für mich nämlich eher eine Sommer, als eine Frühlingsfarbe. Im Frühling habe ich immer Lust auf bunte Pastelltöne oder leuchtendes Pink und Türkis. Das sieht man bei mir vor allem auf den Nägeln… im Herbst und Winter greife ich immer zu gedeckteren Tönen oder Glitzer, im Frühling und Sommer werden die ganzen Korall-, Pink- und Türkistöne wieder hervorgeholt! 🙂

    Deinen Kleidungsstil finde ich richtig toll! Mir gefällt eigentlich immer, was du auf Instagram so zeigst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

error: Content is protected !!