[BABY] NOMI Hochstuhl von evomove – Wieso wir dem Testsieger vertrauen!

Den NOMI Hochstuhl von evomove kennt ihr sicher bereits, wenn ihr euch mit der Anschaffung eines Hochstuhles bereits beschäftigt habt. Der Markt ist ja in der Tat massiv überschwemmt und als Endverbraucher ist man häufig nur noch überfordert und weiß eigentlich gar nicht auf welche “Werbung” man eigentlich hören soll. Man muss gefühlt in allem ein Experte sein um sein Kind den bestmöglichen Start ins Leben zu geben. Heute stelle ich euch den Testsieger von Stiftung Warentest im Bereich Hochstühle für Kinder vor und wieso ich persönlich den Hochstuhl so gut finde. Im Übrigen habe ich mich bereits für den NOMI Hochstuhl von evomove entschieden, bevor ich überhaupt von dem Testurteil erfahren habe.

Die ersten Wochen und Monate mit Baby!

Wir alle sind mittlerweile darüber informiert, dass Baby nicht lange in der einer Auto-Babyschale sitzen sollen, da es für dir Wirbelsäule und den Rücken einfach nicht gut ist. Und auch ich möchte natürlich die meiste Zeit mein Baby tragen, aber es gibt Momente, da ist nun mal niemand da, der das Kind mal eine halbe Stunde nehmen möchte – sei es um zu Duschen oder mal schnell etwas zu Essen oder um Das Abendessen vorzubereiten. Nun wissen wir über die Problematik der Babyschalen, die dann aber auch gleichzeitig auf viele Wippen und auch Hochstühle zutreffen. Das war mein erster Grund weshalb der NOMI Hochstuhl für Kinder von evomove für mich so interessant war. Die Babyschale ist enorm flach und das Baby auf Augenhöhe (beim Abendessen zum Beispiel) und nicht ganz nah am Boden. Es ist mitten im Geschehen und liegt äußerst flach. Mit ist bisher nur ein weiterer Hersteller bekannt, der ebenfalls eine flache Babyschale anbietet, aber kein Testurteil 1,6 von Stiftung Warentest hat, denn hierzu benötigt es schon etwas mehr.

Euer Baby ist immer dabei!

Wichtig ist mir also, dass mein Baby so nah es geht bei mir ist, aber dennoch schonend und altersgerecht liegen kann. Die Neigung der Babyschale für den Kinderstuhl von NOMI lässt sich durch einen Hebel individuell einstellen, sodass ich die Schale später auch immer ein Stückchen weiter nach oben schieben kann, wenn es die Stabilität des Rückens schon zulässt. Gesichert wird durch einen 5-Punktgurt, welcher sicher am unteren Gestell verbunden wird. Wichtig ist natürlich dennoch, dass es immer besser ist, dass ein Baby nicht zu lange, sondern eher in kurzen Einheiten in dem Stuhl liegt. Es sollte selbsterklärend sein, dass dies kein dauerhafter Aufenthaltsort für ein kleines Baby sein sollte.

Der Gurt

Konfiguriere deinen NOMI Kinderstuhl von evomove!

Farblich ist man absolut flexibel. Man stellt den Hochstuhl komplett nach seinen eigenen Wünschen zusammen. Alles kann, nichts muss! Vielleicht seid ihr auch auf der Suche nach einem neuen Hochstuhl für ein 2-jähriges Kind? Niemand muss die Babyschale dazu kaufen, jedes Teil ist einzeln erhältlich und man ist farblich absolut flexibel. Der Nomi HIGHCHAIR ist grundsätzlich die Basisausführung (ich blende euch hier ein Artikelbild ein, da wir bei uns natürlich die Babywippe installiert haben). Die Babywippe wird etwa bis zum 6. Monat des Baby verwendet. Ab 6 Monaten bis etwa 24 Monate gibt es zu dem HIGHCHAIR einen Bügel, der zur Sicherheit montiert wird. Dieser wird dann nach Bedarf entfernt, sobald das Kind selbstständig und sicher auf den Stuhl klettern und darauf sitzen kann.

Hier wird die Neigung eingestellt

Die Vorteile des Hochstuhls auf einen Blick:

  • ergonomisches Design – die freie Beweglichkeit des Kindes wird unterstützt
  • der Sicherheitsbügel entspricht den neusten Sicherheitsstandards
  • die Form und die Struktur des Sitzes und auch der Fußstütze bieten optimalen Halt. Das Kind rutscht nicht nach vorne
  • nach den aktuellsten Sicherheitsstandards geprüft und genehmigt
  • Alle Materialen sind recyclebar
  • Beliebige Kombination von Farben nach eigenem Gusto
  • mit 4,9 Kilo ein Leichtgewicht
  • die speziell geformte Mittelsäule sorgt automatisch für die richtige Sitztiefe
  • Stufenlose Einstellung, ohne das man Werkzeuge benötigt
  • Umkippschutz
  • Rollen an den hinteren langen Beinen

Weitere zusätzliche Produkte für den NOMI Hochstuhl von evomove

Natürlich gibt es noch ein paar weitere Produkte, mit dem ihr den NOMI Hochstuhl bestücken könnt. Neben dem Sicherheitsbügel gibt es zum Beispiel auch noch einen “Tray”. Grundsätzlich ist der Hochstuhl aber so konzipiert, dass das Kind direkt am Esstisch mitessen kann. Dennoch lässt sich auch vor dem Stuhl ein eigener kleiner Tisch montieren. Für noch mehr Komfort kann man außerdem bequeme Kissen in verschiedenen Farben hinzufügen. Wie auch bei der Babyschalenmatratze lassen sich die Bezüge wenden und sind selbstverständlich waschbar.

Zum Testbericht

Lest euch gerne den Testbericht vor und informiert euch, bevor ihr euch einen Hochstuhl zulegt. Solch ein Stuhl begleitet einen viele Jahre lang und kann auch später durch die einfachen stufenlosen Verstellmöglichkeiten als Schreibtischstuhl genutzt werden. Hier kommt ihr direkt zum Testbericht.

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.