[BEAUTY] Was hilft gegen Cellulite wirklich? 5 Tipps!

Was-hilft-bei-Cellulite-wirklich?

Was hilft gegen Cellulite wirklich?

Bevor ich diesen Artikel beginnen möchte, gleich vorneweg: Cellulite ist normal! Leider! Diese für uns schrecklich aussehende Orangenhaut, haben 80 bis 90% der weiblichen Bevölkerung über 20 Jahren! Das Thema sie loszuwerden, war früher schon ein Thema, aber diskutiert wird doch immer mehr darüber! In Instagram sehen wir jeden Tag perfekte Beine oder Po’s und lass euch gesagt sein, es dauert 3 Sekunden und mit einem Filter ist die Cellulite einfach weg! Das ist auch der Grund, wieso man unterbewusst denkt, niemand hat sie außer ich! Das deprimiert zu Recht!

Bekommt man Cellulite weg?

Nein, man bekommt sie nicht weg! Das sage ich euch klipp und klar von Anfang an, ABER man kann sie mildern, was ja schonmal was ganz tolles ist! Denn eine mittelschwere Cellulite kann mit Durchhaltevermögen und Konsequenz zu einer leichten Cellulite werden und das ist schon viel wert! Seit einigen Monaten, genauer gesagt seit etwa einem halben Jahr, beschäftige ich mich nun mit dem Thema Cellulite und wie man sie weg bekommt, bzw. abmildert und möchte euch von ein paar Tips und Tricks, die bei mir geholfen haben, erzählen!

Doch was ist denn eigentlich Cellulite?

Unter Cellulite leiden ist eigentlich der falsche Ausdruck, denn die ungeliebten Fettpolster sind ein rein kosmetisches Problem und verursachen keine gesundheitlichen, körperlichen Probleme. Cellulite ist eigentlich nichts anderes als verschobenes Gewebe. Das Bindegewebe ist bei Frauen anatomisch bedingt lockerer verbunden als bei Männern. Außerdem ist die Haut bei Frauen dünner und daher scheinen die verschobenen Fettzellen durch. Auch schlanke Frauen “leiden” unter Cellulite!

Ich habe einiges ausprobiert und kann euch nun meine 5 Tips, um eine Milderung von Cellulite hervorzurufen, geben!

Weiter unten findet ihr dann auch noch einige Produkte, die mir geholfen haben und die ich empfehlen kann!

Nummer 1: Sport bzw. Bewegung! Ja, einige mögen es vermutlich nicht hören, aber Sport bzw. viel Bewegung ist der Schlüssel für ein festeres Bindegewebe – ergo auch Milderung der Orangenhaut. Laufen ist übrigens nicht das Beste bei Cellulite. Durch die starken Stöße beim Joggen, kann die Cellulite tatsächlich noch verschlimmert werden. Sehr gut und man hört es immer wieder: Krafttraining in Kombination mit leichten Ausdauersport – Wandern, Spazieren, Crosstrainer, Fahrrad fahren oder richtig gut: Schwimmen! Bei letzterem wird euer Bindegewebe übrigens auch noch leicht massiert!

Nummer 2: Massagen! Tägliche Massagen der Problemzonen helfen ungemein, wenn sie Konsequent JEDEN TAG durchgezogen werden! Entweder während des Duschens oder beim Eincremen danach oder Abends vor dem TV! Mit Creme, ohne Creme, mit verschiedenen Utensilien – Hauptsache das Gewebe wird geknetet!

Nummer 3: Faszienrolle! Ich kann euch sagen, es zwiebelt am Anfang extrem! Aber diese Art von heftiger Massage und Dehnen der Faszien, kann zum Fettabbau führen und Verklebungen lösen. Es gibt verschiedene Härtegrade und man kann sich hier auch irgendwann steigern. Grade im Bereich der seitlichen Oberschenkel schmerzt es Anfangs ordentlich, wird aber im Laufe der Zeit immer besser. Auch für Rückenprobleme enorm gut geeignet. Ich rolle mittlerweile jeden Abend! Das hier ist meine aktuelle Faszienrolle.

Noch zwei weitere Tipps gegen Cellulite? Ja!

Nummer 4: Trinkt Wasser! Und zwar Stilles! Denn die Kohlensäure im Wasser ist sauer und in unserer Zivilisation ist meist sehr häufig jeder übersäuert! Ein saurer Haushalt ist auch schlecht für Cellulite, bzw. fördert sie. Ganz sicher lässt sich sagen, dass sich Cellulite vom Wasserkonsum positiv beeinflussen lässt. Viel Feuchtigkeit unterstützt jede Menge entschlackende Prozesse in den Nieren, der Leber, anderen Organen und auch unserer Haut. Es regt zudem den Stoffwechsel an! Wichtig ist auch hier, wie in allen Lebenslagen: Übertreibt es nicht! Wer jetzt meint ich trinke dann mal 5 Liter am Tag, erreicht das Gegenteil. Denn Wasser spült natürlich nicht nur Schadstoffe und Toxine aus unserem Körper, sondern auch wichtige Mineralien. Den täglichen Wasserkonsum zu ermitteln ist garnicht schwer: Multipliziert euer Körpergewicht mal 0,3. Wenn jemand also 80 Kilo wiegt, sollte er mindestens 2,4 Liter Wasser am Tag trinken

Nummer 5: Ernährung! Ihr habt es euch sicher schon gedacht, aber diese 5 verschiedenen Grundpfeiler ebnen euch den Weg zu einem schöneren Erscheinungsbild eurer Problemzonen. Basische Ernährung ist hier das Stichwort! Weniger Zucker, weniger Weißmehl, weniger Kaffee usw.. Hier ist es am einfachsten einfach mal nach basischer Ernährung zu googlen und ihr kommt auf große Listen, welche Lebensmittel denn basisch und welche sauer sind.

Alle diese 5 Tips gegen Cellulite sind die Grundpfeiler, um Cellulite abzumildern! Und dabei muss nicht alles exzessiv betrieben werden, sondern einfach nur konsequent. Achtet ein bisschen auf eure Ernährung, haltet euch an eure Menge stilles Wasser, nehmt euch nur 10 Minuten am Tag für eine Massage, cremt euch immer ein und benutzt eine Faszienrolle und ich kann euch versprechen, ihr werdet Erfolge sehen!

Was-hilft-bei-Cellulite-wirklich?

Gibt es Wundermittel für Cellulite?

Nein! Gibt es nicht! Die Schönheitsindustrie will uns natürlich oftmals glauben lassen, dass eine teure Creme hilft, die Cellulite los zu werden. Aber nur eine einfache Creme, die schnell mal aufgeschmiert ist und das wars – verabschiedet euch von diesem Gedanken! Es gibt durchaus Cremes, die können was, aber nur in Kombination mit den oben genannten Dingen. Es gibt Cremes, die helfen schneller, aber wer das Budget nicht hat oder einfach nicht so viel Geld ausgeben will, kann auch eine Creme aus der Drogerie nehmen und einfach 2 Minuten länger massieren. Natürlich habe ich einiges probiert und möchte euch unten die meiner Meinung nach besten Produkte auf dem Markt vorstellen. Ich sage es gerne nochmal: Auch diese Produkte alleine helfen sicher nicht wirklich Cellulite abzumildern, sondern sollten eher als unterstützend angesehen werden.

Bei Cellulite gilt: Vorsorge ist besser als Nachsorge!

Wer schon geplagt ist von Cellulite, sollte natürlich alleine schon jetzt reagieren, weil der Grad der Cellulite immer noch schlimmer werden kann! Hat sich eine Orangenhaut erstmal entwickelt, kann sie den Hautstoffwechsel schnell beeinflussen. Das heißt das Blut und die Gewebeflüssigkeit können nicht mehr gut im Bindegewebe abfließen. Wenn dann noch verengende Genussmittel wie Nikotin, Kaffee oder Alkohol dazu kommt, könnt ihr euch den Rest denken! Ich betone: Die Menge macht das Gift!

Ich kann euch sagen, dass ich selbst auch unter Cellulite leide, ich versuche aber aktiv und konsequent etwas zu unternehmen und ja, bei mir ist es definitiv schon besser geworden! Verschwinden werden die Dellen niemals komplett, aber sobald ich merke, es sieht schon besser aus, fühle ich mich schon viel wohler, denn ich weiß ja immerhin wie es Monate zuvor war! Sehr geholfen hat mir definitiv der Kraftsport und regelmäßig Sport allgemein, auch die Crememassagen haben mir sehr gut getan und die Faszienrolle war eine große Hilfe! Auf hier und da etwas Alkohol kann und will ich nicht verzichten, genau wie hier und da Lebensmittel, die leider sehr sauer sind! Aber wir leben und wir müssen für uns einen Mittelweg finden für körperliches und seelisches Wohlbefinden!

Was-hilft-bei-Cellulite-wirklich?

Clarins Body Fit Körperlotion – 56,99 Euro

Die verfeinernde Spezialpflege für eine schöne Silhouette fördert eine glattere, straffere Hautoberfläche. Aus der Clarins-Forschung hervorgegangen, agiert der in der Körperlotion Body Fit enthaltene Quittenblatt-Extrakt als „Coach“ für die Adipozyten, die an der Entstehung eines ungleichmäßigen Hautbilds beteiligt sind.

Man benötigt nicht sehr viel von der Lotion, sie lässt sich schnell verteilen und hat einen angenehmen Duft. Auf der Haut wird sie dann allerdings eisig, daher verwendet hier einfach nicht zu viel, sonst wird es unangenehm! Auch klebt sie einige Minuten danach noch, aber vergleichsweise doch noch wenig. Ich hatte schon Produkte gegen Cellulite, die wesentlich länger furchtbar geklebt haben! Für eine längere Massage eignet sich das Produkt nicht, denn es ist schon sehr schnell eingezogen. Eher ein Kombinationsprodukt um es schnell mal in kreisenden Bewegungen aufzutragen.

Was-hilft-bei-Cellulite-wirklich?

Skin689 Anti Cellulite Lotion – 69 Euro

skin689® Creme Anti-Cellulite verbessert das Erscheinungsbild von Cellulite sichtbar. Sie stärkt die Hautstruktur und verbessert die Festigkeit sowie die Elastizität der Haut. Shea Butter und Jojobaöl pflegen intensiv, glätten die Hautoberfläche und sorgen für ein samtweiches Hautgefühl. Vitamin C und E schützen die Haut zusätzlich. Für alle Hauttypen geeignet.

CHacoll ist ein innovativer Wirkstoffkomplex, der einzigartige Resultate verspricht. CHacoll dringt tief in die Haut ein und regt die hauteigene Kollagensynthese an. Die Kollagenfasern nehmen zu und das Kollagenfasernetz wird stabilisiert. Zudem steigert CHacoll die Elastizität der Haut und glättet die Hautoberfläche

Eine Creme, die mich begeistert hat, denn ich liebe den Duft und die Konsistenz ist einfach fantastisch! Man kann sie wunderbar einmassieren, hat ein cremiges Produkt, die Haut ist danach seidenzart und klebt nicht.

Was-hilft-bei-Cellulite-wirklich?

Jeanne Piaubert Body Breakfast – 40,99 Euro

Body Breakfast von Jeanne Piaubert spendet der Haut Feuchtigkeit und weckt die Hautzellen, indem es die ATP (Transmembranprotein) Produktion auslöst. Gleichzeitig werden die chronobiologischen Zyklen neu synchronisiert und freie Radikale bekämpft. Enthaltene Mineralsalze befähigen die Haut, ihr Verteidigungs-, und Feuchtigkeitssystem in Gang zu setzen. Haferflocken glätten die Haut und fördern das Strahlen der Haut. Neben der wunderbaren Hautpflege wird auch der angenehm fruchtige Duft von frischen Himbeeren verströmt.

Kein richtiges Celluliteprodukt, aber dennoch eine Pflege, die die Haut glätten soll. Sie duftet ganz wunderbar und hinterlässt auch hier ein ganz tolles Hautgefühl! Man brauch nicht immer eine “Cellulitepflege”, man kann auch mit anderen Cremes, die Haut massieren.

Was-hilft-bei-Cellulite-wirklich?

Charlotte Meentzen – Body Vital Thermo Cellulite Gel – 19,50 Euro

Das Charlotte Meentzen Body Vital Thermo-Cellulite-Gel 75 ml ist ein schnell einziehende Thermo-Gel das Cellulite mildert und die Hautqualität sichtbar verbessert. Das leichte Gel reduziert aktiv Fettzellen. Gingko-Extrakt hat einen antioxidativen Effekt und stimuliert die Mikrozirkulation. Ein Komplex aus Niacinamid und Coffein wirkt intensiv durchblutungsfördernd und leitet den Fettzellenabbau ein. Ein Vanillin-Derivat mit intensiv wärmender Wirkung auf die Haut und unterstützt diesen Effekt, Schlackenstoffe werden vermehrt abgebaut. Aminosäuren verhindern effektiv die Neubildung von Fettdepots und fördert ihren Abbau. Das Body Vital Thermo-Cellulite-Gel ist frei von PEG, Silikonen, Duftstoffen und Mineralöl-Komponenten. Das Erscheinungsbild der Orangenhaut wird gemildert und die Hautqualität sichtbar verbessert.

Hier wirds heiß! Mit Wärme gegen Cellulite!

Zumindest warm. Wer das nicht mag, sollte sich lieber die anderen Produkte ansehen, denn der Name Thermo-Gel verrät es schon. Der Marketingtext lehnt sich hier schon sehr weit aus dem Fenster, aber es ist schon durchaus ein gutes Produkt. Zum Massieren aber auch eher nicht geeignet, sondern wieder um die Haut schnell in kreisenden Bewegungen einzucremen. Dieses Gel ist auch wirklich ganz speziell nur etwas für die Problemzonen und sollte auch nur dort angewendet werden.

Was-hilft-bei-Cellulite-wirklich? Was-hilft-bei-Cellulite-wirklich? Was-hilft-bei-Cellulite-wirklich?

Jeanne Piaubert Pain de Massage Silhouette – Massageset – 52,95 Euro

Schönheit hat Methode – Das Massageset Pain de Massage Silhoutte von Jeanne Piaubert stimuliert durch eine Massage beim Duschen die Hautfunktionen. Wertwolle Pflanzenextrakte werden dabei freigesetzt und aktivieren die Zirkulation der Haut. Sie wird geschmeidig und straff.

Ein unfassbar tolles Produkt! Es wurde bei dem Beautypress Event im Juli vorgestellt und ich war sofort Feuer und Flamme! In der Massagebürste ist ein “Reinigungstab”. Man gibt Wasser von oben auf die Bürste, schüttelt etwas, bis sich ein Schaum entwickelt und massiert dann damit die Problemzonen, auch den Bauch, die Arme und die Waden. Wer das regelmäßig macht, sieht ganz bald schon eine positive Veränderung der Elastizität und des Erscheinungsbildes der Haut! Die Tablette soll nach Aussage der Pressesprecherin etwa 3 Monate halten, dazu kann ich aber noch keine Aussage treffen. Man kann sie auch bei Douglas nachbestellen!

Wer warten kann und gern ein bisschen Geld spart, der bestellt über Amazon das Massageset! 

Ich hoffe natürlich, der etwas umfangreichere Beitrag hat euch gefallen und ihr könnt vielleicht ein paar Tips mitnehmen! Unternehmt ihr etwas gegen Cellulite oder seit ihr vielleicht einige der wenigen die damit gar keine Probleme haben?

Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Sponsored.

Folge:

6 Kommentare

  1. 28. Juli 2017 / 19:53

    Mega ausführlich! Ich find’s super, dass du sagst dass es nunmal einfach nicht weggeht. Besser wird es bestimmt wenn man massiert und v.a. an Wasser, Sport und Ernährung dreht! Da bin ich auch total von überzeugt. Ich hab’s auch – und leb halt damit. Ich krieg auch immer mal wieder nen Rappel und find es total scheiße, dass es so ist, aber im Endeffekt kann ich nur mein Bestes tun und keine Wunder vollbringen 🙂

    • lovelycatification
      Autor
      30. Juli 2017 / 14:38

      Haha ich kenne das! 🙂

  2. 28. Juli 2017 / 14:46

    Was für ein toller Post! Sehr hilfreich und viele tolle Tipps. Ja leider ist Cellulite normal, aber man kann das Erscheinungsbild tatsächlich verbessern 🙂

    • lovelycatification
      Autor
      30. Juli 2017 / 14:41

      Auf jedenfall! 🙂

  3. 28. Juli 2017 / 13:14

    Ich vertraue diesen Anti-Cellulite Produkten nicht wirklich. Also was heißt vertrauen….ich glaube eben nicht an ihre Wirkung. Ich denke Wasser und Bewegung sind das wichtigste. Genauso wie Tee, denn der hilft auch gegens entgiften. Wenn man aber familiär bedingt ein so tolles Bindegewebe hat wie ich (ich hoffe man hört die Ironie heraus), dann helfen selbst diese Dinge doch relativ wenig.

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://Imaginary-Lights.net

    • lovelycatification
      Autor
      28. Juli 2017 / 13:27

      Hast du denn schonmal Massagen probiert und hast auch daran fest gehalten? Also ich habe die Zähne zusammen gebissen und es wirklich IMMER gemacht über Wochen und man sieht definitiv etwas. Da kann ich mich nicht täuschen und ich habe auch ein sehr schlechtes Bindegewebe. Natürlich ist die Celluite nicht weg, das geht glaube ich nicht wirklich, außer vielleicht man hat sie ganz leicht, aber es ist viel besser geworden, aber war halt auch eine mega Arbeit.
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

error: Content is protected !!