Kokosöl Anwendung – Die gesunde Wirkung auf deine Haut

Kokosöl findet bei uns nicht nur Anwendung in der Küche. Es ist so vielfältig und hat eine ganz besondere Wirkung auf die Haut, aber auch zum Beispiel auf die Zähne. Welche gesunde Wirkungen du mit Kokosöl erzielen kannst und wieso es ein wahrer Allrounder ist, erfährst du in diesem Beitrag.

Kokosöl für die Haare

Kokosöl ist beinahe ein All-in-One Produkt, denn du kannst es sowohl als Leave-In verwenden, aber auch als Haarkur vor dem Haarewaschen oder aber als Haarspülung nach deinem Shampoo. Vergiss die ganzen synthetischen Haarpflegeprodukte, greife lieber zu natürlichem Kokosöl in bester Bio-Qualität mit vielen natürlichen Inhaltsstoffen und überwiegend gesättigte Fettsäuren, welche vor Allem für trockene Spitzen eine ganz tolle Ergänzung sein können. Außerdem enthält Kokosöl reichlich Vitamin E, welches als natürliches Antioxidant fungiert und somit deine Haare vor Schäden durch Sonneneinstrahlung oder anderen schädlichen Umwelteinflüssen schützen kann. Kokosöl kann deine Haarstruktur somit stärken und vor Austrocknung schützen. Auch wenn du Probleme mit Schuppen hast, solltest du dem Kokosöl eine Chance geben, denn die enthaltene Laurinsäure kann deine Kopfhaut beruhigen und sie hat antibakterielle Eigenschaften.

Kokosöl Anwendung

Wie du Kokosöl für deine Haare verwenden kannst

  1. Für eine Spülung nimmst die etwa 1 EL Kokosöl, erwärmst es vorher, damit es flüssig ist und gibst es dann in deine Längen. Lass es gerne 5 Minuten einwirken und spüle es dann sehr gründlich aus.
  2. Für deine Kopfhaut nimmst du 1 EL erwärmtes Kokosöl und verteilst es auf die Kopfhaut. Lass es 20 Minuten einwirken und wasche deine Haar anschließend gut aus. Gerne kannst du hier auch ein zweites mal Shamponieren. Achte hier auf ein wirklich gutes natürliches Shampoo. Ich verlinke dir hier gerne mein Shampoo.
  3. Wenn du eine Haarkur machen möchtest, kannst du je nach Haarlänge 2-5 EL schmelzen und diese im trockenen Haar verteilen. Lasse das Kokosöl über Nacht in deinen Haaren und wasche es am nächsten Tag gründlich aus.
Kokosöl Anwendung

Kokosöl für deine Haut

Wusstest du, dass Kokosöl wundheilungsfördernde Eigenschaften hat und du es zum Beispiel auf eingerissene Mundwinkel geben kannst, auf Schnittverletzungen oder wunder Haut? Aber nicht nur das! Kokosöl kannst du auch ganz wunderbar zum Abschminken verwenden, wenn du kein anderes Produkt verträgst. Ich selbst verwende dieses Produkt zum Abschminken. Auch auf Rasiergel, welches meistens äußerst bedenkliche Inhaltsstoffe enthält, kannst du völlig verzichten und stattdessen etwas Kokosöl verwenden. Das funktioniert wirklich einwandrei, probiere es einfach mal aus. Auch im Anschluss, wenn du häufiger unter Rasurbrand leidest, kannst du Kokosöl dünn auf die rasierten Stellen geben. Du kannst das Kokosöl auch als Nachtpflege verwenden und einfach eine kleine Menge auf deine gereinigte Haut geben.

Kokosöl für deine Zähne und Zahnhygiene

Ich mische mir in einer qualitativ hochwertiges Bio-Kokosöl gerne ein paar hochwertige ätherische Öle wie Minze, Teebaum und nutze es zum Ölziehen. Du kannst von deiner Mischung immer einen Teelöffel in den Mund nehmen und es einfach in deinem Mund hin und herbewegen. Am Besten gewöhnst du dir das tägliche Ölziehen morgens an. Ölziehen ist für dich eine Art tägliche Entgiftung, denn über Nacht scheidet der Körper Schadstoffe aus. Auch Bakterien, Säuren und Gifte werden durch das Öl angezogen und anschließend aus dem Mund gespült. Vor Allem wenn du Probleme mit Karies, Mundgerucht oder häufigem Zahnfleischbluten hast, empfehle ich dir die Anwendung sehr.

Verwendest du Kokosöl bereits für deine Körperpflege oder nur in der Küche?

Wusstest du, dass Abschminken extrem wichtig ist? In diesem Artikel erkläre ich dir wie du es am Besten machst und auf was du achten musst.

Folgen:

11 Kommentare

  1. Kokosnussöl
    20. Oktober 2017 / 20:08

    Für Klein und Groß ideal als Ergänzung. Meine Jungs lieben es seit Monaten wenn ich damit Koche oder es als Creme für die Haut nutze.

  2. 17. Oktober 2017 / 9:54

    Also ich benutze Kokosöl erst seit kurzem und wusste noch gar nicht, dass man es so vielseitig anwenden kann! 😀 Als Deo kann ich es mir vorstellen, denn es hat ja ein tolles Aroma, aber all die anderen Möglichkeiten hauen mich echt um. Ich werd das alles mal ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Maria <3

    • lovelycatification
      18. Oktober 2017 / 10:17

      Bericht unbedingt, wie dir die anderen Anwendungen gefallen haben. 🙂

  3. 11. Mai 2017 / 13:00

    Kokosöl ist seit Jahren mein Favorit. egal ob in der Küche oder im Bad. Seit neustem ziehe ich auch Öl damit und meine Mundflora ist viel viel besser geworden. Halt ein echtes Multitalent das Öl.

  4. Julsi M.
    12. August 2015 / 9:39

    Benutzt du das Kokosöl dann in "fester" Form oder muss man es immer Schmelzen lassen? Ich habe bisher noch keine Erfahrungen damit und kannte es bisher auch nur als Pflege für die Haare 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Julia <3

    • Lisa F.
      12. August 2015 / 13:40

      Bei den Temperaturen ist es sowieso flüssig. Wenn es fest ist, schmilzt es einfach in den Händen. 🙂

  5. BEAUTYFOODY -EIN BLOG
    10. August 2015 / 21:14

    Sehr cooler Beitrag, das mit dem deo war mir neu und ich freue mich über diesen Tipp, weil ich auf deo immer empfindlich reagiere :/
    Ich verwende kokosöl vor allem zum ab schminken, es bekommt mascara leicht runter und hat dabei nur die besten Inhaltsstoffe 🙂
    Liebst,
    T.

  6. Talasia
    9. August 2015 / 17:36

    uh wow, ich wusste gar nicht, dass es so viele coole Anwendungsbereiche hat 😀 mein Bruder hat es mir kürzlich zum lecker Kochen gezeigt und meine Freundin hat es in ein Körperpeeling gemacht, was sie mir geschenkt hat

  7. 8. August 2015 / 10:45

    Das mit dem Rasieren finde ich einen super Tipp! Das probiere ich aus! Ich hab nämlich oft Probleme mit Pickelchen danach!
    Ansonsten kann ich deine Kokosöl-Liebe absolut nachvollziehen! Ich tupfe mir auch abends ab und zu ein bisschen auf die Lippen und mische mir mit Zucker und Kokosöl Körperpeelings an. Schade, dass meinem Mann der Geruch zu intensiv ist. Ich LIEBE den Duft ja wirklich sehr!

  8. 8. August 2015 / 8:08

    Die Variante als Rasiergel kannte ich bis dato noch nicht, danke für den Tipp (: Ich finde Kokosöl auchwirklich vielseitig. Ein sehr sehr gutes Produkt, das die Natur da geschaffen hat (;

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

  9. Beauty Mango
    8. August 2015 / 7:17

    Ich verwende Kokosöl total gern zum kochen und für die Haare 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst gesund Essen, aber hast keine Lust die ganze Woche zu rätseln, was du kochen sollst?

Dann hole dir jetzt deinen 7-Tage-Ernährungsplan inkl. Snacks für 0 Euro!