[Baby] LILLYDOO Babypflege – Wieso ich sie verwenden werde und empfehlen kann!

Die LILLYDOO Babypflege war sehr häufig ein Thema auf meinem Instagram Kanal. Ihr habt mich schon vor Monaten gefragt, ob ich eine gute Babypflege Serie empfehlen kann, was ich benutzen werde und wieso. Aus diesem Grund möchte ich nun endlich den lang ersehnten Blogbeitrag dazu schreiben. Für mich kommt genau eine Pflegelinie für mein Baby und auch meine Tochter in Frage: die LILLYDOO Babypflege. LILLYDOO ist euch sicher bereits ein Begriff. Ihr könnt hier online ein Windelabo bestellen und bekommt eure Windeln immer an die Haustür geliefert. Kein Schleppen, kein schnelles Einkaufen, weil die Windeln leer sind, dazu noch Ökotex zertifiziert, ohne PEGs, Lotionen, Parfüme oder Parabene. Auf die Windeln möchte ich aber noch einmal in einem separaten Beitrag im Detail eingehen.

Was brauchen Babys an Körperpflege eigentlich?

Die Antwort ist einfach: nicht viel! Vor allem in den ersten Monaten würde ich niemals täglich Pflegeprodukte verwenden, sprich es ist nicht notwendig, dass ihr euer Baby täglich eincremt (bestimmte Hautkrankheiten und Empfehlungen von Ärzten ausgeschlossen). Auch von dem prophylaktischen Eincremen des Windelpopos halte ich persönlich nicht viel. Wir haben das damals bei unserer Tochter auch nicht gemacht und sie hatte nie schwerwiegende Probleme. Doch reagieren sollte man, wenn der Popo wund ist, es draussen sehr kalt ist oder die Haut des Babys ausgetrocknet ist. Alle das kann passieren und ist auf eine Vielzahl unterschiedlicher Gründe zurückzuschließen.

Wie häufig sollte ich mein Baby baden?

Weniger ist auch hier häufig mehr. Gebadet wird sowieso erst, wenn der Nabel komplett abgeheilt ist. Vorher genügt ein Waschlappen mit warmen Wasser für die Stellen, die Reinigung benötigen – zum Beispiel der Hals. Babys spucken häufig und die Milch läuft ihnen in die kleinen speckigen Halsfalten. Hier sollte häufiger mit einem warmen Waschlappen gereinigt werden. Einmal pro Woche für maximal 10 Minuten bei einer Badetemperatur von 37 Grad genügt völlig. Hierzu würde ich einen kleinen Spritzer des LILLYDOO Bio Mandelöls und unter Umständen einen Spritzer Muttermilch mit ins Wasser geben. Das LILLYDOO Bio Mandelöl enthält 0% Parfüme und ist zu 100% natürlich. Ihr könnt es nicht nur zum Baden, sondern auch für eine Babymassage oder zur Pflege des Windelbereichs nutzen.

Lillydoo Babypflege

LILLYDOO Babypflege – Bio Mandelöl für die Baby Massage

Eine Baby Massage unterstützt nicht nur die Mutter-Kind oder Vater-Kind-Bindung, sondern ist auch wohltuend und wirkt beruhigend auf das Baby. Der Zeitpunkt sollte richtig gewählt werden. Nach dem Baden eignet es sich eben nur, wenn das Baby nicht schon total gestresst davon ist. Nicht jedes Baby badet gerne. Das Baby sollte also nicht zu müde oder gar hungrig sein. Auch nach dem Essen sollte einige Zeit verstrichen sein. Da das Baby nackt ist, sollte die Raumtemperatur natürlich stimmen, eventuell massierst du dein Baby unter einer Wärmelampe. Das LILLYDOO Bio Mandelöl eignet sich auch hier hervorragend für die Massage. Lass dir von deiner Hebamme unbedingt die richtigen Griffe und Techniken erklären, damit ihr beide auf der sicheren Seite seid.

Pflege für einen wunden Popo

Ein wunder Popo kommt häufiger vor. Oftmals lässt sich nicht erklären woher. Es kann durchaus sein, dass das Baby etwas nicht verträgt, was die Mutter vorher gegessen hat und durch die Muttermilch weitergibt. Die Gründe sind vielfältig und sollten je nach Schwere abgeklärt werden. Eure Hebamme und auch der Kinderarzt steht euch da mit Rat und Tat zur Seite. Wichtig ist mir, dass auch hier die Pflege sanft zu Babys Haut ist, weshalb ich es mit dem sanften Wundschutz der LILLYDOO Babypflege, welcher auch Ecocert Greenlife zertifiziert ist, versuchen werde. Auch hier finden wir wieder 0% Parfume und 100% Inhaltsstoffe aus natürlichem Ursprungs. Beruhigung und Schutz bekommt der gereizte Windelpopo durch Bio Mandelöl, Bio Kokosöl und Bio Aprikosenkernöl. Die Pflege ist etwas fester, lässt sich aber gut verteilen und duftet nach absolut nichts. Genau so sollte es sein!

Lillydoo Babypflege

LILLYDOO zarte Pflegecreme

Auch die LILLYDOO zarte Pflegecreme habe ich hier für den Fall von ausgetrockneter Haut oder wenn es draussen sehr kalt ist. Für diese beiden Fälle würde ich auf die Creme zurückgreifen. Sie enthält auch wieder Bio Mandelöl, Bio Kokosöl und Bio Sheabutter. Diese Inhaltsstoffe helfen zarter Babyhaut Feuchtigkeit zu halten. Auch für unsere große Tochter verwende ich sie für das Gesicht, da sie häufiger Probleme mit trockenen Hautstellen, vor Allem im Winter, hat. Sowohl sie als auch ich sind äußerst zufrieden. Keine unnötigen Inhaltsstoffe und zarte Haut.

Lillydoo Babypflege

Für kleine Dreckspatzen – der milde Waschschaum

Für unser Baby würde ich, wie oben erwähnt, in den ersten Monaten Mandeöl und/oder Muttermilch ins Wasser geben. Später aber und auch jetzt für unsere Tochter, die auch eine sehr empfindliche Haut hat, verwende ich den milden Waschschaum von LILLYDOO. Man findet viele unterschiedliche Produkte im Drogerieregal, doch das meiste kommt für uns nicht in Frage. Vor Allem wenn es irgendwann um die Reinigung der Kopfhaut und Haare geht, möchte ich einen vertrauensvollen Partner mit absolut klar verständlichen und transparenten Inhaltsstoffen. Ihr wärt überrascht zu erfahren was in manch anderen Produkten steckt, die doch eigentlich gut und sanft zu der Babyhaut sein sollte. Wie empfindlich die zarte Babyhaut tatsächlich ist, habe ich euch in meinem Erstaustattungsbeitrag bereits erzählt. Das sollte man niemals unterschätzen und erklärt vielleicht auch hin und wieder weshalb die zarte Babyhaut auch schneller auf negative äußere, aber auch innere Einflüsse, reagiert.

Fazit zur LILLYDOO Babypflege

Vier Produkte, die alles vereinen. Pflege, sanfte Reinigung des Körper und der Kopfhaut und Haare. Mehr bedarf es nicht bei einem kleinen Baby. Auch uns Erwachsenen tut die Pflegeserie gut, da sie unseren Organismus nicht mit unerwünschten Inhaltsstoffen belastet. Alles was wir uns auf die Haut geben, gelangt sehr schnell auch an oder sogar in Babys Körper. Genau aus diesem Grund würde ich auf Parfums oder parfümierte Bodylotions, Duschgele und Co. verzichten. Darüber erfahrt ihr auch weiteres in diesem Beitrag. Die LILLYDOO Babypflege Produkte kann man im Abo dazu bestellen oder man findet sie mittlerweile sogar auch im Drogerieregal.

Was ist euch besonders wichtig bei der Pflege von Babys zarter Haut?

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO