[Schwangerschaft] 9 Schwangerschaftsmythen und was wirklich dran ist!

Schwangerschaftsmythen werden einem als Schwangere von allen Seiten aufgedrängt. Hier hat die Oma was zu sagen, da die Tante von der Straße gegenüber oder aber man bekommt etliche Privatnachrichten im Social Media. Ich persönlich halte gar nichts von diesen ganzen Mythen, auch wenn es natürlich spaßig ist sich darüber auszutauschen. Grundsätzlich glaube ich aber nicht daran und denke auch, dass man sich mit so manchen Schwangerschaftsmythen auch ganz verrückt machen kann. Heute möchte ich euch als von den Schwangerschaftsmythen erzählen, die mir regelmäßig vorgetragen werden.

Schwangerschaftsmythos Nummer 1 – Hast du einen tiefen Bauch, wird es ein Junge

Das habe ich bereits so häufig gehört, bzw. die Frage danach welche Form denn mein Bauch hat. Ein spitzer, tiefliegender Bauch bedeutet nämlich, dass es ein Junge wird und ein runder, eher in die Breite gehender Bauch, dass es ein Mädchen wird. Was ein Schmarn oder? Weiß das Kind genau, wie es im Bauch liegen muss oder was es tun muss, dass der Bauch genau in diese Richtung wächst. Zugegeben, der Gedanke daran ist wirklich witzig, aber bisher hat das nie jemand bestätigt. 100% ige Sicherheit gibt es nur, wenn das Baby auf der Welt ist, auch wenn das die Mamis und Papis oftmals gar nicht gerne hören. Dann kommt sowas wie “Nein, ich weiß ganz genau, dass es ein Mädchen wird!” Einer ehemaligen Arbeitskollegin ging es übrigens ähnlich. Bis zum Schluss hieß es, es wird ein Mädchen, welches Alexandra heißen soll. Als das Baby auf die Welt kam, war es plötzlich ein Alexandro mit viel rosaner Kleidung zuhause. Ups! Noch ein Grund überwiegend geschlechtsneutrale Kleidung zu kaufen. Zwar keine 100%, aber doch sehr sicher ist der DNA-Test, welcher um Zuge des Harmony Tests gemacht wird. Das haben wir ebenfalls in Anspruch genommen.

Schwangerschaftsmythen

Ständige Übelkeit – es wird ein Mädchen!

Hierzu bekam ich auch so viele Nachrichten, allerdings gemischter Natur. Denn wie soll es anders sein, Jungenmamas schrieben mir, wie schlecht es ihnen geht, Mädchenmamas schrieben mir, dass es absolut stimmt, denn ihnen war auch schlecht und übel in den ersten 3 Monaten oder sogar darüber hinaus. Ich kann dazu sagen, dass es mir in meiner vorletzten Schwangerschaft in den ersten Monaten viel schlechter ging und wir erwarteten einen Sohn. Auch in dieser Schwangerschaft war mir übel, aber nicht so, dass ich komplett außer Gefecht gesetzt war. Empfehlen kann ich euch es mit diesen Akupressur Armbändern zu versuchen.

HEALIFTY Akupressur Armband - 8 Stück Seekrankheit Armbänder gegen übelkeit Anti-Übelkeit Bänder für Seekrankheit Schwangerschaft Fliegen Reiseübelkeit
  • GESUND und EFFEKTIV. Tragen Sie und legen Sie den runden Knopf zwischen den beiden Rippen des inneren Handgelenks (Neiguan Point), Es bringt einen besseren Effekt, wenn zwei Hände gleichzeitig tragen.
  • KEINE NEBENWIRKUNGEN. Entlasten Sie die Beschwerden, die durch Karies, Seekrankheit mit hoher Zuverlässigkeit, aber ohne Nebenwirkungen verursacht werden.
  • WIE MAN ARBEITET. Es funktioniert, indem die speziellen Akupunkturpunkte mit speziellem Plastikball gedrückt werden, um Balance zu erzielen, die Sie ohne Drogen bequem fühlen lassen.
  • FÜR ALLE LEUTE. Geeignet für alle Menschen, ideal für Erwachsene und besonders für Frauen.
  • BUNT. 8 Paare in verschiedenen Farben: orange, grün, lila, pink, weiß, blau, gelb, grau.

Seltsame Gelüste in der Schwangerschaft

Ein hartnäckiger Mythos! Schwangere Frauen wollen Gurken mit Nutella oder andere komischen Kombinationen. Ich betrachte das ziemlich nüchtern, da ich auch im Vorfeld kein Problem hatte seltsame Dinge miteinander zu kombinieren. Aber ich erinnere mich nun nicht wirklich daran, dass ich unpassende Lebensmittel miteinander kombiniert habe. Ich hatte in den ersten Monaten lediglich viel zu viel Hunger und habe sehr viel gegessen, aber das war es eigentlich auch. Ich mag sehr gerne Gurkensalat, aber das ist ja letztlich auch nichts besonderes oder? Wie war das bei euch?

Schwangerschaftsmythen

Schwangerschaftsmythen: Wenn du häufig Sodbrennen hast, bekommt dein Baby viele Haare

Das mag in meiner ersten Schwangerschaft zwar gestimmt haben, aber ich kenne ehrlich gesagt keine Schwangere, die kein Sodbrennen hatte? Das liegt ganz einfach daran, dass die Muskeln (auch der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen) durch die Hormone gelockert werden und Magensäure so einfach zurückfließen kann. Ich konnte bei mir feststellen, dass es ganz arg darauf ankommt, was ich am Tag esse und wie viel ich trinke. Mit hilft eigentlich nur direkt eine große Portion Magnesium, dann beruhigt es sich etwas, aber es verschwindet eigentlich nie dauerhaft. Solltet ihr euch für ein Magnesiumprodukt entscheiden, würde ich persönlich immer raten ein natürliches zu wählen – wie Magnesium aus Sango Koralle. Vor allem im Liegen, abends und nachts ist es leider am stärksten. Wenn ihr aber Geheimtipps habt – immer her damit!

NATURE LOVE Sango Meereskoralle - 250g Pulver. Natürliche Quelle für Kalzium (20%) und Magnesium (10%) im körpereigenen Verhältnis von 2:1. Hochdosiert und hergestellt in Deutschland
  • HERVORRAGENDES PREIS-LEISTUNGSVERHÄLTNIS: Hochdosiertes Sango Meereskoralle Pulver mit Calcium (20%) und Magnesium (10%) im körpereigenen Verhältnis von 2:1. Die gemahlenen Korallen (Pulver) stammen aus Okinawa. Es findet kein Raubbau an lebenden Korallenriffen statt. Jede Rohstoff-Charge überprüfen wir auf Strahlung. 250g mit natürlichem Calcium, Magnesium und weiteren Mineralien und Spurenelementen
  • FREI VON ZUSATZSTOFFEN: frei von Trennmitteln wie Magnesiumstearat, gelatinefrei, frei von Aromen, Farbstoffen, Stabilisatoren, und selbstverständlich: laktosefrei, glutenfrei, frei von Konservierungsstoffen, frei von gentechnikveränderten Zutaten (GMO frei). Ausgewählte nach allen relevanten Kriterien geprüfte Zutaten
  • HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND in streng geprüften Anlagen, wie lebensmittelrechtlich notwendig mit HACCP Zertifikat ausgezeichnet
  • JEDE PRODUKTIONSCHARGE LABORGEPRÜFT: Viele Hersteller verlassen sich auf die Spezifikationen ihrer Rohstofflieferanten. Einige wenige lassen ihre Produkte hin und wieder von einem Labor prüfen. Nature Love geht einen Schritt weiter: wir lassen den Rohstoff oder Produkt JEDER einzelnen Produktionscharge von einem unabhängigen deutschen Labor prüfen.
  • FÜR IHRE ZUFRIEDENHEIT: Glückliche Kunden stehen bei uns im Mittelpunkt. Sollten Sie trotz allem einmal mit einem Produkt unzufrieden sein, oder aber Hilfe und Beratung benötigen, melden Sie sich gerne bei uns! Denn nichts liegt uns bei Nature Love mehr am Herzen als Ihre Zufriedenheit.

Schwangere Essen für 2!

Oft habe ich das Gefühl, dass das manch einer denken mag. Vor allem in den ersten Monaten hatte ich non stop Hunger! Hunger, Hunger und Hunger. Ich dachte wirklich, dass ich sicher eine Menge zunehmen würde! Wenn andere mir dann noch erzählten, dass sie wegen der Übelkeit (die ich ja eigentlich auch hatte) erstmal ordentlich abgenommen hatten, fühlte ich mich natürlich nicht besonders. Mittlerweile hat sich das Hungergefühl wieder eingependelt und ich esse genau wie vorher (vielleicht etwas zu viel Schokolade). Nur gegen Ende der Schwangerschaft sollte man etwa 200 – 250 kcal mehr zu sich nehmen. Wer jetzt denkt das sei viel – Nö! Das ist etwa eine Scheibe Brot, mit etwas Butter und Käse!

Schwangerschaftsmythen

Hartnäckige Schwangerschaftsmythen – Klappe die 6. – Mädchen rauben Mütter die Schönheit!

Das habt ihr mit Sicherheit schon mal gehört! Mädchen würden der Mutter die Schönheit rauben und Jungs würden sie segnen mit wunderbaren Haaren, einem tollen Teint und all dem. Wie kommt man denn darauf? Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich in dieser Schwangerschaft keine gute Haut hatte, aber das hat doch nichts mit dem Geschlecht zu tun? Also ich dann anfing nur noch qualitativ hochwertige Naturkosmetik zu verwenden war der Spuk ganz schnell vorbei. Es dauerte keine Woche, mein Hautbild sah wieder klar aus, meine trockene Haut in Kombination mit Unreinheiten gehörten der Vergangenheit an und ich fühlte mich wieder wohl in der Haut. In der Schwangerschaft ist die Haut sowieso empfindlicher und man sollte genau überlegen, was man auf die Haut aufträgt, weil es unter Umständen auch bis zum Kind gelangt. Daher verwende ich aktuell fast ausschließlich meine Ringana Produkte.

Jedes Kind kostet einen Zahn

Ich erinnere mich tatsächlich an einen der das von seinen Schwangerschaften behauptete, doch ich denke es ist einfach Veranlagung. Wenn man leider sowieso Probleme mit den Zähnen hat, kann es durch den veränderten Hormonhaushalt schon eher dazu kommen, dass man mit den Zähnen oder dem Zahnfleisch Probleme hat. Aber das tatsächlich ein Zahn ausfällt deshalb kommt eher aus einer Zeit, aus der die ausreichende Versorgung mit Calcium nicht gewährleistet war. Mundhygiene ist zwar gerade in der Schwangerschaft noch wichtiger als sowieso schon, aber ich denke nicht, dass man dabei einen Zahn verlieren muss.

Schwangerschaftsmythen

Die Füße wachsen während einer Schwangerschaft!

Ja auch schon gehört und in meiner ersten Schwangerschaft vor acht Jahren hat mich das wirklich nachhaltig schockiert. Ich dachte damals da wäre etwas dran! Es ging um einen Beitrag zu Designerschuhen. Im Text stand unter anderem, dass man sich erst Designerschuhe kaufen soll, wenn man die Kinderplanung abgeschlossen hat. Wie verrückt ist das denn? Definitiv kommt es daher, dass man gegen Ende der Schwangerschaft vermehrt Wassereinlagerungen hat. Manche haben das sehr stark, andere kaum noch. Hier kann es natürlich schon einmal sein, dass Schuhe zu eng werde. Der Spuk ist aber nach einer Schwangerschaft wieder vorbei. Habt ihr da andere Erfahrungen gemacht?

Schwangerschaftsmythen – Schwangerschaftsdemenz?

Man hört es immer wieder: “Tut mir leid, habe ich vergessen, ich leide an Schwangerschaftsdemenz (oder Stilldemenz).” Ja, gibt es tatsächlich! Und zwar liegt das am erhöhten Cortisol und Oxytocin-Wert! Ich selbst kam damit jetzt noch nicht in Berührung, aber wer weiß, kommt vielleicht noch!

Kennt ihr noch weitere Schwangerschaftsmythen?

Weitere Schwangerschaftsthemen findet ihr hier:

Folgen:

6 Comments

  1. Yana
    16. Januar 2020 / 13:28

    Weit verbreitet wäre noch, dass man während der Schwangerschaft auf keinen Fall Stricken oder Häkeln darf, da sich sonst auch das Baby im Bauch irgendwie angeblich verdreht 😂
    Was für ein Blödsinn 😂

    • Lisa
      Autor
      16. Januar 2020 / 13:39

      OMG ernsthaft?? das habe ich ja noch nie gehört, aber ist ja absoluter Humbug 🙂

  2. Johanna
    14. Januar 2020 / 10:36

    Schön zusammengefasst. Ich glaube ja, da ist tatsächlich bei vielen überhaupt nichts dran. Füße wachsen nicht in der Schwangerschaft. Es sind Wassereinlagerungen wie du schon geschrieben hast. Hatte ich gegen Ende extrem. Meine beste Freundin hat allerdings jetzt nach drei Kindern tatsächlich eine Schuhgröße größer. Liegt bei ihr daran, dass das Fußgewölbe nicht mehr so gut ist. Hormone und erhöhtes Gewicht….
    Komische Sachen gegessen habe ich auch nicht. Auf frische Sachen hatte ich Hunger und bei unserem Babyjungen haben wir überlegt, ob es ein Junge oder doch eine Wassermelone wird. War mein Hauptnahrungsmittel im letzten Drittel der Schwangerschaft.
    Viel Spaß noch 😘
    Liebe Grüße, Johanna

    • Lisa
      Autor
      14. Januar 2020 / 13:06

      Haha gut das es ein Junge war und keine Wassermelone 🙂
      Oh darauf hätte ich jetzt aber auch Lust!!!

  3. Joana
    14. Januar 2020 / 10:02

    Hier, ich war zweimal schwanger ohne Sodbrennen. 😂 Und meine Söhne hatten trotzdem von Anfang an Haare.
    Diese Mythen halten sich wirklich hartnäckig!

    • Lisa
      Autor
      14. Januar 2020 / 13:07

      Ach du Glückliche!!! :)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO