[BEAUTY] Ölziehen – für immer einen guten Atem

Habt ihr schon vom “Trend” Ölziehen gehört? Ölziehen kommt aus dem ayurvedischen Bereich und soll den gesamten Körper über die Mundschleimhaut entgiften und reinigen. Die Zähne sollen durch das Ölziehen vorgereinigt werden und der Atem neutralisiert werden. Ich selbst mache diese Prozedur seit einigen Wochen und möchte euch daher ein wenig darüber erzählen.

Ölziehen

Bild via Pexels

Was genau soll Ölziehen bewirken?

Erstmal möchte ich gleich vorneweg sagen, dass es keine wissenschaftliche Belege für diese Methode gibt, dennoch bin ich bereits davon überzeugt und schaden kann es immerhin auch nicht. Ich sehe positive Ergebnisse vor Allem, was einen natürlichen bzw. neutralen Atem angeht und das ist schon sehr viel wert. Das Ölziehen soll Krankheitserreger im Mundraum vernichten. Das Öl soll Viren, Bakterien oder Pilze lösen, daher darf man das Öl auch unter keinen Umständen schlucken, sondern soll es am besten in ein Taschentuch spucken. Auch das Zahnfleisch soll gekräftigt werden, was für Leute, die Zahnfleischprobleme haben, sehr interessant sein könnte. Befürworter gehen noch viel weiter: Da das Öl die oben genannte Fähigkeit hat, soll es sogar helfen bei Bronchits und sogar Arthritis/Arthrose, bei Neurodermitis oder Ekzemen.

Ölziehen

Bild via Pexels

Wie funktioniert Ölziehen überhaupt?

  • Ich nutze hochwertiges Kokosöl von KoRo. Dieses ist am Ende etwas klumpig, wird aber schnell wie Wasser im Mund. Auch den Kokosgeschmack mag ich sehr gerne.
  • Man nimmt einen Teelöffel des Öles in den Mund und bewegt es im Mund mindestens 15 bis 20 Minuten. Der Name Ölziehen kam zustande, da man das Öl auch durch die Zähne im Mund ziehen soll. So kommt es auch durch die Zahnzwischenräume. Wichtig ist, dass ihr es direkt nach dem Aufstehen anwendet ohne etwas gegessen oder getrunken zu haben.
  • Das Öl muss danach unbedingt ausgespuckt werden. Entweder in ein Taschentuch oder in die Toilette.
  • Danach wird der Mund mit Wasser ausgespült und gründliches Zähneputzen im Anschluss ist Pflicht!
Ölziehen

Bild via Pexels

Was hat es bei mir bewirkt?

Schon am ersten Tag habe ich sofort bemerkt wie neutral mein Geschmack im Mund und zeitgleich natürlich auch der Mundgeruch war. Auch meine Zahnoberflächen waren viel glatter, auch an schwer erreichbaren Stellen. Besonders positiv aufgefallen ist mir die Veränderung an meinem Zahnfleisch. Egal wie gut ich meine Zähne putze und wie häufig ich Zahnseide verwende, bei einem kleinen Bereich meiner Zähne, hatte ich immer noch empfindliches Zahnfleisch. Dort hat es auch oftmals geblutet nach Verwendung von Zahnseide. Alle Tipps seitens meines Zahnarztes haben nichts gebracht, bis auf das Ölziehen.

Fazit

Ja, die Methode direkt nach dem Aufstehen ist zeitraubend und auch etwas nervig. Wer aber diese Ergebnisse erzielt, der nimmt den Mehraufwand in Kauf. Normalerweise ist mein erster Weg auch der in Richtung Teebeutel und Wasserkocher. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und es fällt ihm äußerst schwer, vor Allem morgens, eine andere Routine einzuführen, aber es lohnt sich!

Werdet ihr dem Ölziehen eine Chance geben?

 

Meine Rabattcodes für euch!

Wie wäre es jetzt mit einer gesunden Mahlzeit? Meine Rezepte findet ihr hier! 

Lisa schreibt seit Mai 2011 auf Lovelycatification.de über die Themen Beauty, Lifestyle und Food! Ihre Leser bekommen hier wertvolle Tipps und Tricks zu allen Beautythemen und interessante Informationen zum aktuellen Healthy Food Trend. Alle Beiträge werden mit viel Liebe, Hingabe und Ehrlichkeit geschrieben.

Folge:

4 Kommentare

  1. 17. November 2018 / 0:03

    Mache ich selbst schon seit Jahren und ich finde auch, dass man einen großen, sehr positiven Unterschied merkt. Wenn man Zeit sparen mag, das geht auch super unter der Dusche oder beim Haare föhnen 🙂

    Liebe Grüße!

    • Lisa
      Autor
      17. November 2018 / 8:32

      Ja, finde ich auch. Ich bin schon süchtig danach 🙂
      Ich mache es morgens direkt nach dem Aufstehen, dann bereite ich mir mein Tee zu und mein heißes Wasser. 🙂

      Alles Liebe
      Lisa

  2. Jenny
    16. November 2018 / 9:57

    Das ist sehr interessant ! Muss man das jeden Tag machen ? Ist der Geschmack dann danach nicht ölig? Ich glaube das muss ich tatsächlich mal testen, Danke ! Toller Beitrag

    • Lisa
      Autor
      17. November 2018 / 8:31

      Nein, der Geschmack ist einfach nach Kokosöl. Im Mund wird es wie Wasser, aber es ist gewöhnungsbedürftig. Mittlerweile habe ich mich komplett daran gewöhnt. Wenn ich in meiner Arbeitsalltagsroutine bin mache ich es täglich. Unterwegs geht das natürlich nicht. Täglich ist schon eine Königsdisziplin und wäre wünschenswert, aber wenn du es nur 3 mal die Woche schaffst, ist das besser als gar nicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

error: Content is protected !!