[Baby] Tragetuch oder Babytrage?

Eine Frage, die ich mir auch lange gestellt habe war: Tragetuch oder Babytrage? Was ist für mich geeignet? Komme ich mit einem Tragetuch zurecht? Kann ich es einfach alleine Binden? Benötige ich eine Trageberaterin dafür? Ist die Babytrage deshalb vielleicht besser geeignet? Und wenn sie nicht auf meine Größe zugeschnitten ist? Wenn sie scheuert oder ich davon Rückenschmerzen bekomme? So viele Fragen, auf die ich noch nicht alle Antworten habe.

Wieso nicht beides?

Eine Babytrage hatte ich auch bei unserer ersten Tochter. Damals kannte ich ehrlich gesagt nur eine Marke und die habe ich mir auch direkt besorgt. Sie war nicht häufig darin, weil ich solche Rückenschmerzen davon bekam. Sehr schade, denn praktisch war es allemal. Ebenfalls hatte ich auch ein Tragetuch, mit dem ich aber auch nicht wirklich zurecht kam. Meine Tragekarriere damals war also recht kurz und ich habe unsere Tochter also ohne Tuch oder Trage getragen. Doch diesmal möchte ich es anders gestalten und mich auch im Vorfeld schon darum kümmern, dass mir eine kompetente Beraterin zur Seite steht.

Was mir an einem Tragetuch gefällt

Am Tragetuch gefällt mir der weiche Stoff, der sich sowohl an meine als auch an die Körperkontur des Babys anpasst. Ich finde das sieht häufiger einfach gemütlicher, wohliger aus. Außerdem kann man die Tragetücher, wenn man es einmal gelernt hat, perfekt anlegen, sodass nichts drückt oder reibt. Bei Neugeborenen habe ich nun aber auch häufiger schon gehört, dass das Köpfchen nicht gut genug gestützt wird und eine Babytrage für Neugeborene interessanter wäre. Hier hilft am Ende aber auch wieder nur das Ausprobieren. Ich habe mich vorab für das ergobaby Tragetuch AURA Wrap entschieden und bin gespannt wie gut ich damit klar kommen werde. Ein paar sehr schöne Tragetüchter findet ihr zum Beispiel hier:

Was mir an einer Babytrage gefällt

Anschnallen – Fertig – Los! So stelle ich mir das mit einer Babytrage vor. Man muss sich keine Gedanken machen, ob die Babytrage richtig sitzt und ob das Baby sicher geschützt darin ist. Es ist praktisch und geht schnell. Für Neugeborene gibt es häufig noch Einsätze, die später rausgenommen werden können. Oder es gibt sogar noch zusätzlich Babytragen, die extra für die ersten Monate sind für mehr Komfort für Mutter und Kind. In größere Tragen können sogar Kinder mit einem Gewicht bis zu 20 Kilo. Das ist natürlich eine ganz schöne Leistung – hier würde wohl jedes Tragetuch versagen. Die ergobaby EMBRACE in schwarz habe ich sogar schon hier. Dazu weiter unten etwas mehr. Ansonsten findet ihr hier auch noch sehr schöne Modelle:

Die ergobaby EMBRACE in schwarz

Meine erste Entscheidung fiel, ohne vorher anzuprobieren, auf die ergobaby EMBRACE in schwarz. Sie ist für mich eine Babytrage für die ersten Monate, liegt etwas höher auf Taille und benötigt keinen extra Neugeborenen-Einsatz. Sehr schön ist übrigens auch die weinrote Version davon. EMBRACE bedeutet Umarmung und das soll sie auch imitieren. Das Material ist sehr weich und anschmiegsam, was ich sehr gut finde. Man hat drei Schnallen, mehr benötigt man nicht. Sie ist also auch, wie oben erwähnt, Ruck-zuck angelegt. Der Schultergurt ist fächernd, was ich auch wieder sehr gut finde, weil das die Schultern und den Rücken etwas entlastet. Zusätzlich dazu wiegt sie nur knappe 480 g und ist somit ein echtes Leichtgewicht, welches sich auch super schnell zusammen rollen lässt. Ich kann es kaum erwarten sie direkt in wenigen Wochen auszuprobieren. Auf Instagram werde ich euch an meinen Erfahrungen dann natürlich noch teilhaben lassen.

Wieso mir Tragen so unglaublich wichtig ist

Das Baby kommt auf die Welt und ist völlig hilflos. Viele Tiere bspw. kommen auf die Welt und können schon laufen, doch Babys nicht. Sie sind komplett an uns angewiesen und brauchen Körperkontakt. Affenbabys haben die Möglichkeit sich am Fell festzukrallen, doch auch das können Babys nicht. Zusätzlich dazu gibt es hierzu auch schon so viele Studien, dass Tragen zum Beispiel einen Schiefkopf verhindert, auch sehr unruhige Babys beruhigen sich schneller und für den Rücken wirkt die Spreizhaltung entwicklungsfördernd. Auch für die sensomotorische Förderung des Kindes hat das Tragen nur Vorteile. Das Kind nimmt die Mutter, den Vater, Oma, Opa oder andere Angehörige durch mehrere Sinne wahr: die Augen, die Ohren, die Nase – hierdurch entstehen wichtige Berührungs- und Bewegungsanreize.

Photo by Jens Johnsson on Unsplash

Weitere Vorteile des Tragens:

  • es hilft bei unruhigen Babys
  • es kann bei Bauchschmerzen helfen
  • es stärkt die Muskulatur vom Baby und vom Tragenden
  • es stärkt die Mutter/Vater-Kind-Bindung
  • man hat die Hände frei

Wirst du dein Baby tragen? Hast du dein Baby/deine Kinder getragen?

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.