[FOOD] Mein Slow Juicer von Omega

Den Slow Juicer von Omega haben wir mittlerweile schon gute 2 Jahre und er ist nicht mehr wegzudenken. Wir nutzen ihn hauptsächlich für Gemüsesäfte, allen voran Karottensäfte und Selleriesäfte, aber auch für grüne Blattgemüse und Wildkräuter. Er gibt mir eine unheimliche Power. Gemüsesäfte sind so kraftvoll und heute zeige ich euch Slow Juicer im Detail.

Wieso ein Slow Juicer?

Ein Slow Juicer presst im Vergleich zu einem Zentrifugalentsafter das Saftgut langsam und mit niedrigen Drehzahlen. Ein Zentirfugalentsafter dreht sich unglaublich schnell, wird unter Umständen heiß und vernichtet wichtige Vitamin und Mineralstoffe. Aber nicht nur das, er ist auch unglaublich laut. Der Slow Juicer presst ganz langsam den Saft aus Obst und Gemüse, es entsteht keine Hitze und die so wichtigen Enzyme werden dadurch nicht vernichtet. Des Weiteren ist es auch möglich Ingwer, Wildkräuter oder Weizengras problemlos zu entsaften, was mein vorheriger Zentrifugalentsafter nicht geschafft hat.

Slow Juicer von Omega

Gibt es auch Nachteile bei einem Slow Juicer?

Der ein oder andere wird es sicher als Nachteil sehen, denn es dauert ein bisschen länger, bis man ihn gereinigt hat. Natürlich habe ich wieder einmal die Zeit gestoppt und es waren knapp 7 Minuten. In meinen Augen kein Problem. Auch dauert die Herstellung des Saftes etwas länger, weil die Öffnung zum einen kleiner ist und der Slow Juicer vom Omega 8826 eben auch etwas langsamer ist. Für mich alles überhaupt kein Problem, da ich den direkten geschmacklichen Vergleich hatte. Der Saft des Slow Juicers ist so viel aromatischer und intensiver. Ich liebe es!

Die Unterschiede zwischen Slow Juicer und Zentrifugalentsafter

Der Cold-Press / Slow Juicer:

  • entsaftet den Saft schonend durch langsame Drehbewegungen
  • der Omega 8226 entsaftet mit nur 80 Umdrehungen in der Minute
  • die Nährstoffe und Enzyme werden durch die schonende Pressung und ohne Oxidation erhalten
  • Slow Juicer kosten etwas mehr als Zentrifugalentsafter
  • leise
Omega 8862 Slow Juicer

Der Zentrifugalentsafter:

  • dreht sich bei sehr hoher Geschwindigkeit
  • es entsteht Hitze, was wiederum den Nährstoffen und allen voran auch den Enzymen, welche bei 42 Grad vernichtet werden, schaden
  • durch die Geschwindigkeit wird sehr viel Sauerstoff mit in den Saft gepumpt, was man auch am Endergebnis sehen kann. Die Nährstoffe oxidieren und werden vernichtet
  • vergleichsweise günstig zu bekommen
  • sehr laut

Ein Slow Juicer für Einsteiger!

Der Omega 8226 ist im Vergleich zu vielen anderen Slow Juicer recht günstig. Da gibt es einige, die weit teurer sind, aber ich könnte mir zum aktuellen Zeitpunkt keinen besseren vorstellen. Für jeden dem es wichtig ist so viele Nährstoffe wie möglich zu erhalten, kann ich diesen hier, bzw. generell einen Slow Juicer, absolut empfehlen. Das Preis- Leistungsverhältnis beim Omega 8226 ist klasse und ich finde er ist mit warmen Wasser und der mitgelieferten Bürste sehr schnell sauber. Da wir auch gerne mal Karotten entsaften, hatte ich etwas Sorge, dass der weiße Stopfer schnell färbt, dem war bisher aber nicht so.

Kann man ihn einfach auseinander und zusammen bauen?

Ganz klares Ja! Wesentlich schneller als den Zentrifugalentsafter, welchen ich vor dem Omega 8826 hatte. In meinen Instagram Stories habe ich schonmal gezeigt wie schnell ich ihn auseinander und wieder zusammen setze. Es lohnt sich immer mal wieder hier rein zu schauen. Man dreht vorne das Gewinde ab und zieht alles einmal raus. Es könnte wirklich nicht einfacher sein.

Slow Juicer von Keimling.de

Welche Säfte presse ich?

Ich presse jeden Morgen meinen Selleriesaft aus 1-2 Stauden Sellerie (das habt ihr sicher nun auf Instagram schon zu Hauf bei mir gesehen). Ohne Selleriesaft – ohne mich! Ich hatte den Entsafter sogar im Center Parcs dabei, nach Portugal werde ich ihn aber nicht mitnehmen, weil er nicht unbedingt ein Leichtgewicht ist. Ansonsten sind wir da gar nicht mal so experimentierfreudig und halten uns viel an Karottensaft mit Apfel, auch mal gerne Ananas, Apfel und Minze und ich presse natürlich Weizengras/Gerstengras. Wie man letzteres anbaut, habe ich euch bereits in diesem Artikel erzählt.

Deine Vorteile!

  • Keine Sauerstoff Verwirbelung
  • Schonende Verarbeitung
  • Steigerung der Saftqualität und Reinheit
  • Hohe Saftausbeute
  • Schaumfreier Saft
  • Entsaften durch Druck
  • niedrige Temperaturen (Enzyme bleiben erhalten)
  • Zellwände werden effektiv gespalten
  • wertvolle Nährstoffe werden freigesetzt
Omega J8226 Multifunktions-Mixer (Kunststoff)
  • Multi-Ausrüstung (2 Krüge, 2 Siebe, 6 spezialisierte Drüsen)
  • Einfache Handhabung mit Einfachschraube
  • Zweiphasige Extrahierung für ein besseres Ergebnis
  • Sehr langsame Rotationsgeschwindigkeit (80 Umdrehungen pro Minute)
Omega J8227S Entsafter, Grau
  • Dieser Artikel ist nicht mehr alleine
  • Patentierte Zweistufen-Extraktion
  • Leistungsstark und leise
  • Überragend vielseitig
  • Einstellring zur Einstellung der Fruchtfleisch

Habt ihr selbst einen Entsafter?

Folgen:

1 Kommentar

  1. 21. Juli 2019 / 13:52

    Wow, das Gerät sieht ja so toll aus. Danke für den tollen Bericht!

    Liebe Grüße, Berna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst gesund Essen, aber hast keine Lust die ganze Woche zu rätseln, was du kochen sollst?

Dann hole dir jetzt deinen 7-Tage-Ernährungsplan inkl. Snacks für 0 Euro!