[Gesundheit] LUMEN Stoffwechsel-Tracker : Meine Erfahrungen

Der LUMEN Stoffwechsel-Tracker war mir bis vor wenigen Wochen völlig unbekannt. Obwohl ich sogenannte „Bio-Hacking-Tools“ liebe und sehr gerne Geld dafür investiere, habe ich noch nie von diesem Gerät gehört, welches mir sagen kann, ob ich aktuell Fett oder Kohlenhydrate verbrenne und ich somit meinen Stoffwechsel besser kennen lerne. Denn genau dieser Stoffwechsel ist es doch, der uns das Ab oder Zunehmen erschweren kann. Häufig herscht einfach Stillstand auf der Waage, trotz das man sich gut ernährt. Kann ich mit diesem Gerät endlich mehr über mich und meinen Körper erfahren? Kann ich mit diesem Gerät ein paar Pfunde loswerden? Werde ich dadurch auch gleich gesünder? All diese Fragen habe ich mir im Vorfeld gestellt und ich konnte es kaum erwarten bis das Gerät endlich bei mir war. Aber lass uns von vorne beginnen…

LUMEN Stoffwechsel-Tracker

Bestellung – Lieferung -App Installation des LUMEN Stoffwechsel-Tracker

Die Bestellung geht aktuell nur über eine englische Homepage. Zwar ist der Lumen Metabolism Tracker, wie er sich offiziell nennt, auch bei Amazon gelistet, aber aktuell nicht erhältlich. Die Bestellabwicklung ist ziemlich einfach und geht schnell. Entscheiden muss man sich zwischen verschiedenen Abo-Varianten. Vor kurzem gab es das Gerät wohl noch ohne Abo, doch auch wie beim Healy, wird das wohl immer häufiger der Fall sein, wenn ein Gerät einfach ziemlich gut ist und man langfristig Gewinne erzielen möchte. Für mich als Verbraucher natürlich immer mit einem fadem Beigeschmack, auf der anderen Seite zahle ich gerne für meine Gesundheit. Ihr könnt aktuell (Stand September 2021) wählen aus den folgenden Modellen:

  • Metabolism Booster für 199 Euro mit Zugang für 3 Monate, danach 19 Euro/Monat
  • Advanced Fat Burn für 249 Euro mit Zugang für 6 Monate, danach 19 Euro/Monat
  • Optimal Health für 299 Euro mit Zugang für 12 Monate, danach 19 Euro/Monat

Ich habe mich direkt für Optimal Health entschieden, da ich vorhabe das Gerät wirklich dauerhaft einzusetzen. Das monatliche Abo kann (Stand September 2021) jederzeit gekündigt werden. Ohne Das Abo funktioniert der Tracker aber auch nicht. Es gibt immer wieder kleine Rabattaktionen. Ich habe den Tracker für Minus 25 Dollar gekauft – Kleinvieh macht auch Mist! Die Lieferung war wirklich schnell. Viel schneller als ich gedacht habe und darüber habe ich mich sehr gefreut. Geliefert wurde der LUMEN Stoffwechsel-Tracker nämlich versandkostenfrei mit DHL Express. Schick verpackt, mit Ladekabel (ohne Stecker) und Ladestation plus einem Aufbewahrungssäckchen, welches ich aber zuhause nicht nutze, kam er also daher. Die Verarbeitung äußerst hochwertig mit magnetischer Schutzkappe.

Probleme mit der App – Kundenservice über Facebook aber 1 A

Natürlich wollte ich den LUMEN Stoffwechsel-Tracker direkt ausprobieren. Idiotensicher erklärt (auf englisch) folgte ich der Anwendung. Mit einem QR-Code kommt man direkt zum App oder Google Play Store um die App zu laden. Hier muss ich zugeben, dass ich direkt genervt war, denn die Anmeldung funktionierte nicht. Nach einem Blick in die Facebook Gruppe von LUMEN war aber schnell klar, dass ein Update lief und es da zu Verzögerungen kam. Der Kundenservice in der Gruppe war wirklich gut, denn es kamen wirklich viele Kommentare und auf jeden Kommentar wurde geantwortet. Also musste ich mich noch etwas gedulden. Nach einer Stunde ging es dann aber problemlos und siehe da, das neue Update kam wie gerufen, denn es gibt nun auch eine Übersicht auf der Apple Watch.

Die Einrichtung des Stoffwechsel-Trackers

Am Anfang wird man nach ein paar Informationen gefragt, auch möchte LUMEN den Zugriff auf die Health-Daten (bei Apple). Alter, Größe, Gewicht, wie häufig man trainiert, ob man Low Carb isst – solche Dinge werden kurz und knapp abgefragt. Außerdem auch was man mit dem Device erreichen will: Abnehmen? Gesünder leben? Kurz darauf übt man das Atmen. Man atmet in das Gerät ein bis der grüne Kreis komplett ausgefüllt ist, hält den Atem 10 Sekunden ein und atmet dann gleichmäßig aus. Beim Ausatmen sieht man ein Balken und man muss im grauen Bereich bleiben. Es kann sein, dass es ein bisschen Übung erfordert, aber das klappt schnell.

LUMEN Stoffwechsel-Tracker

Wie funktioniert der LUMEN Stoffwechsel-Tracker?

Es handelt es sich um ein Atemgasanalyse-Gerät, welches anhand Deiner CO2-Werte bestimmt, ob Du bevorzugt im Fett- oder Kohlenhydratstoffwechsel bist. Auf dieser Grundlage definiert die App Deine persönlichen Ernährungsempfehlungen. Es handelt sich bei der Atemgasanalyse um eine wissenschaftliche Untersuchung, die auch häufig bei Profisportlern Verwendung findet. Über den CO2-Ausstoß über den Atem kann festgestellt werden, ob dein Stoffwechsel gerade vermehrt Kohlenhydrate zur Energiegewinnung nutzt oder eben Fette. Grundlage hierfür ist der RER – Respiratory Exchange Ratio, der das Verhältnis von Kohlendioxid zum verbrauchtem Sauerstoff misst. Ein niedrigerer RER bedeutet einen höheren Fettstoffwechsel – ein höherer RER bedeutet einen höheren Kohlenhydratstoffwechsel.1 Bisher konnte diese Messmethode nur in Laboren durchgeführt werden, dich mit LUMEN ist es gelungen ein Gerät zu entwickel, welches für den Heimgebraucht geeignet ist. Klingt zu gut um wahr zu sein? Schaut euch gerne die aktuelle Studienlage dazu an, die ich euch hier verlinken werde. Es wurden Vergleiche mit einem gängigen RER Laborgerät und dem LUMEN angestellt und die Messwerte hatten kaum Abweichungen. Auch könnt ihr euch in diesem Zusammenhang gerne diesen Beitrag ansehen.

Die ersten Tage mit dem CO2-Messgerät

Gemessen habe ich mehrmals am Tag. Die wichtigste Messung ist morgens, danach folgt die Messung am Abend. Außerdem habe ich vor den Mahlzeiten gemessen und danach, vor dem Sport und danach. Das erste Learning war eigentlich, dass ich morgens nicht immer im Fettverbrennungsmodus bin, wo man nach dem Fasten über die Nacht eigentlich sein sollte und das zweite Learning war, dass man selbst nach kurzen Cardioeinheiten (20 Minuten) schon in den Fettverbrennungsmodus kommt. Da gehen die Meinungen ja auch immer weit auseinander. Häufig heißt es, dass man über eine Stunde Ausdauersport betreiben muss, bis man überhaupt an die Fettreserven kommt. Nach den Mahlzeiten war ich logischerweise immer im Kohlenhydratstoffwechsel, da ich ja direkt etwas gegessen hatte.

Kalorien tracken

LUMEN gibt einem ein „Nutrition Guide“ zur Hand. Es wird einem vorgeschlagen wieviele Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß man am Tag essen sollte. Das alles ist für mich aber etwas zu kompliziert gestaltet, da es in „Portionen“ angeben ist, welche man je nach Lebensmittel in einer Dokument, welches man runterladen muss, nachschauen muss. Dennoch gibt es einem eine ungefähre Richtung an. Theoretisch könnte man auch mit einem anderen Tracker seine Ernährung aufzeichnen. Das habe ich selbst auch eine zeitlang gemacht. Um ein erstes Gefühl dafür zu bekommen wie und was man isst, finde ich das absolut sinnvoll, aber nicht für dauerhaft, da es viel zu aufwendig ist. Es wurde aber nun angekündigt, dass es wohl mit dem nächsten Update einen richtigen Kalorientracker in der App geben soll. Seien wir also mal gespannt, was uns noch erwarten wird.

Mein Fazit nach einer kurzen Testphase

Man lernt auf jeden Fall seinen Stoffwechsel besser kennen und es motiviert vielleicht doch noch mal 30 Minuten zu warten, bis man die nächste Mahlzeit zu sich nimmt, obwohl man vielleicht doch noch nicht so hungrig ist. Es ist motivierend zu sehen wann man im Fettverbrennungsmodus ist, vor Allem für Personen wie mich, die am liebsten alles genau wissen wollen, für die die es Schwarz auf Weiß sehen müssen um es zu verinnerlichen. Natürlich braucht es auch hier wieder etwas Disziplin nicht gleich über das Essen herzufallen, sondern vorher noch 1-2 Atemzüge zu nehmen. Wen das nicht stört oder auch wer einfach mehr über sich erfahren möchte, vielleicht auch den Aufwand mit dem Kalorien zählen auf sich nehmen möchte, kann hier sicher durchaus gute Erfahrungen machen.

Verbesserungstipps?

Einen hätte ich! Ich würde gerne mehrere Profile anlegen können!

Wäre das Gerät interessant für dich?

(1): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4060961/

https://www.nature.com/articles/1600604.pdf?origin=ppub

https://bjsm.bmj.com/content/bjsports/37/5/445.full.pdf

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.