[Schwangerschaft] Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft – Was brauche ich?

Sobald man zwei Striche auf dem Schwangerschaftstest sieht, verändert sich die Welt und nicht selten kommt relativ schnell die Frage welche Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft sinnvoll sind und vor Allem wie man gute Qualität erkennt. Natürlich beginnt im besten Fall schon eine Veränderung der Ernährungsgewohnheiten und auch der Einnahme sinnvoller Nahrungsergänzungen in der Kinderwunschzeit. Vor Allem in der Schwangerschaft wird man von allen Seiten damit konfrontiert, was nun für die werdende Mutter und das Baby jetzt am Besten ist und was man grundsätzlich überhaupt nicht machen sollte. Ich möchte euch in diesem Beitrag nicht nur sinnvolle Ergänzungen vorstellen, sondern auch ermutigen wieder mehr auf den eigenen Körper zu hören. Seit Menschenbeginn werden Babys geboren, Schwangerschaften erlebt und wir müssen uns einzig und allein nur an die aktuellen Gegebenheiten anpassen, aber der weibliche Körper geht durch die Schwangerschaft intuitiv, wenn man ihn lässt.

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

Wieso brauche ich Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft, wenn ich mich abwechslungsreich und gesund ernähre?

Die Frage bekomme ich sehr häufig gestellt und ich verstehe die anfängliche Skepsis gegenüber Nahrungsergänzunsmittel. Häufig hängt es auch damit zusammen, dass es so viel auf dem Markt gibt und darunter, wie überall, auch ein paar schwarze Schafe. Demnach muss man sich schon etwas damit auseinander setzen um das für sich passende zu finden. Isolierte, synthetisch hergestellte Nahrungsergänzungen sollte man nicht einnehmen. Dieses Thema habe ich auch bereits auch hier aufgegriffen. Diesen Artikel könnt ihr also gerne schon vorab lese. Ich denke dann wird einiges sehr klar. Die Qualität unserer Lebensmittel hat leider stark abgenommen. Ausgedörrte Böden, starke Nutzung von Pestiziden, Belastungen von Schwermetallen, Wasser- und Umweltverschmutzung, Belastungen der Meere, Putzmittel, chemische Substanzen in Kosmetik. Das alles und noch mehr macht unserem Körper stark zu schaffen. Man führt ihm weniger Gesundes zu und durch zusätzliche Belastungen brauchen wir aber noch mehr Vitalstoffe. Das führt zu einem Mangel. Ein Auto läuft mit einem minderwertigen Öl weniger gut als mit einem hochwertigen Öl – das ist uns allen klar. Unserem Körper geht es da nicht anders. Ist man nun Schwanger, benötigt der Körper nun selbstverständlich noch mehr Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und gesund Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße. Demnach sollte absolut klar sein, dass Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft absolut sinnvoll sind.

Omega-3-Fettsäuren in der Kinderwunschzeit, Schwangerschaft und darüber hinaus

Omega-3-Fettsäuren sind sowohl in der Kinderwunschzeit, Schwangerschaft und darüber hinaus absolut sinnvoll und notwendig. Die Entstehung neuen Lebens ist unglaublich faszinierend und es spielen sich im Wachstum eines Babys jeden Tag viele kleine Schritte ab, in denen unter anderem die Omega-3-Fettsäuren eine wichtige Rolle spielen. Wie wir wissen besteht unser Gehirn überwiegend aus Fetten. Für den Aufbau des Gehirns benötigt ein Fötus jeden Tag 75 mg Fett. Laut der DGE – Deutsche Gesellschaft für Ernährung, aber auch von Fachgesellschaften wie „Netzwerk Gesund ins Leben“ spielen die essentiellen Omega-3-Fettsäuren eine sehr wichtige Rolle. In unserer modernen Welt nehmen wir sehr viel Omega-6-Fettsäuren zu uns, aber ausreichend marine Omega-3-Fettsäuren leider nicht. Die Omega-3-Fettsäure aus Leinöl kann unseren Bedarf leider nicht decken, was ich euch in diesem Artikel bereits erklärt habe. Täglich fettreichen Fisch zu essen wie Lachs, Hering oder Makrele ist aber auch nicht die Lösung in Anbetracht der Belastung mit Schwermetall und der Überfischung der Meere.

NORSAN Omega-3 in der Schwangerschaft

Absolut empfehlenswert sind die Produkte von NORSAN. Die Fischöle von NORSAN werden in einem aufwendigen 3-fach Reinigungsverfahren von Schadstoffen, PCBs und Schwermetallen gereinigt. Die Aufnahme von Docosahexaensäure (DHA) durch die Mutter führt zur normalen Entwicklung des Gehirns beim Fötus und beim gestillten Säugling über die Muttermilch. Auch für Veganerinnen gibt es eine Möglichkeit den Bedarf zu decken. Die maximale tägliche Aufnahmemenge liegt für das Algenöl also offiziell bei 450 mg Omega-3 für Schwangere und Stillende, dies entspricht einer Kapseln Omega-3 Vegan am Tag oder alle 4 Tage 1 TL Omega-3 Vegan. Bei dem Algenöl handelt es sich allerdings um ein sogenanntes Novel-Food (neuartiges Lebensmittel), 
daher wurde die Dosierungsempfehlung in der Schwangerschaft heruntergesetzt. Hier bitte ich euch, informiert euch. Im besten Fall macht ihr eine Fettsäure-Analyse, die ich euch grundsätzlich wirklich sehr ans Herz legen würde. Danach wisst ihr ganz genau, was euer Körper benötigt und könnt danach handeln. Die Fettsäure-Analyse findet ihr hier.

Folat

Folat ist ein wasserlösliches B-Vitamin, welches, wie so viele Vitalstoffe, unverzichtbar für einen gesunden Körper ist. Wasserlöslich bedeutet, dass der Körper dieses nicht speichern kann. Das Vitamin B9 ist an einer Vielzahl von Stoffwechselprozessen beteiligt und wird vor Allem in der Schwangerschaft empfohlen zusätzlich in Form von Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Natürliche Folatverbindungen finden wir zum Beispiel in diesen pflanzlichen Lebensmitteln:

  • Weizenkeime
  • Grünkohl
  • Kichererbsen
  • Spinat
  • Linsen
  • Feldsalat
  • Kidneybohnen
  • Petersilie
  • Brokkoli

Folsäure ist im Übrigen die synthetisierte Form des Vitamin B, während Folat die natürliche Form ist. Der Bedarf an Folat steigt in der Schwangerschaft und es gibt schon lange unterschiedliche Studien, dass Folat/Folsäure das Risiko für kindliche Fehlbildungen (Neuralrohrdefekte) verringern kann. Im besten Fall beginnt man mit der Einnahme von Folsäure bereits mindestens 4 Wochen vor Beginn einer Schwangerschaft. Da diese nicht wirklich planbar ist, beginnt man damit also bereits in der Kinderwunschzeit, denn das Neuralrohr, aus dem sich das Zentralnervensystem (Gehirn und Rückenmark) entwickelt sich in den ersten 4 Wochen. Der vollständige Verschluss des Neuralrohrs erfolgt normalerweise gegen Ende der vierten Schwangerschaftswoche. Um den Bedarf vollständig zu decken, muss täglich eine folatreiche Ernährung angestrebt werden. Häufig ist dies aber vor Allem in den ersten 3 Monaten nur schwierig umzusetzen, da die meisten Frauen mit Übelkeit und Unwohlsein zu kämpfen haben.

Das Sonnenvitamin – Vitamin D

Wie wichtig die Einnahme von Vitamin D für Jedermann ist, hat sich glücklicherweise bereits herumgesprochen. Auch in der Schwangerschaft ist die Einnahme von Vitamin D in Kombination mit K2 und im besten Fall auch Magnesium von großer Bedeutung. Es besteht bereits ein Verdacht, dass ein geringer Vitamin D Spiegel bei schwangeren Frauen eher zu einer Schwangerschaftsvergiftung oder zu einem Schwangerschaftdiabetes führen kann. (1,2) Zwar ist es bis dato noch nicht abschließend geklärt, dennoch wissen wir um den allgemeinen Vitamin D Mangel in der Bevölkerung.

Ein Kombi Paket für werdende Mütter

Egal ob du Fleisch und Fisch isst, Vegetarisch lebst oder Vegan, es gibt eine Möglichkeit den Bedarf an Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft zu decken mit hochwertigen Produkten. Denn natürlich sind die oben genannten Vitalstoffe nicht einzig und allein notwendig. Der Körper und auch die Entwicklung neuen Lebens ist viel zu komplex um eine optimale Entwicklung an ein paar wenigen Vitalstoffen abzudecken. Wir benötigen noch eine Vielzahl für den optimalen Verlauf. Mit den Schwangerschaftsboxen von NORSAN ist man perfekt ausgestattet für eine sorgenfreie Schwangerschaft. Qualitativ hochwertige Produkte von NORSAN und NatuGena Health Nutrtion in einer Box für 3 Monate.

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

3 Monats-Paket: die wichtigsten Nährstoff-Ergänzungen während der Schwangerschaft – die Schwangerschaftsbox mit Fischöl

  • NatuGena MamaFit für für 90 Tage (180 Kapseln)
  • NatuGena LipoVitamine 1000 für 525 Tage (1000 IE Vitamin D3 pro Tropfen, Vitamin E, K, A)
  • 4 x NORSAN Omega-3 Arktis, 4 x 200 ml für 80 Tage (2.000 mg Omega-3)

Mama Fit:

180 Kapseln (3-Monats-Packung)

  • Nährstoffkomplex zur Deckung des gesteigerten Nährstoffbedarfs in Schwangerschaft und Stillzeit
  • trägt durch Folat zum Wachstum des mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft bei
  • unterstützt die Regulierung der Hormontätigkeit durch Vitamin B6
  • hat eine Funktion bei der Zellteilung durch Vitamin B12 und Eisen
  • trägt zu einer normalen Produktion von Schilddrüsenhormonen und zu einer normalen Schilddrüsenfunktion bei durch Jod
  • unterstützt das Immunsystem durch Vitamin B12, Kupfer und Eisen

VITAMIN D 1000 VEGAN

Vitamin E, D, K, A

525 Tropfen = 15 ml (Familienpackung)

  • Enthält pro Tropfen 1000 Internationale Einheiten Vitamin D (25 µg), vegetarisch
  • Zudem enthält es die fettlöslichen Vitamine E, K2 (MK7, all-trans) und A
  • Höchste Bioverfügbarkeit durch MCT-Kokosnuss-Öl als Trägerstoff
  • 525 Tropfen in einer Flasche
  • Höchste Rohstoffqualität aus deutscher Herstellung

NORSAN OMEGA-3 ARKTIS

200 ml (in der Schwangerschafts-Box 4 x 200 ml)

  • 100 % natürliches Dorschöl aus nachhaltigem arktischem Wildfang
  • 2.000 mg Omega-3 pro Tagesdosis (1 Esslöffel)
  • Hoher DHA Gehalt
  • Angenehmer Zitronengeschmack
  • Gereinigt von Schadstoffen, PCBs und Schwermetallen
  • Mit Vitamin D (800 IE pro Tagesdosis)

Wie erwähnt gibt es auch eine Box für alle Vegetarier oder Veganer, die ich euch gerne hier verlinke.

[1] De-Regil u.a. (2016)
Studientyp: systematische Übersichtsarbeit und Meta-Analyse
Eingeschlossene Studien: 15 randomisiert-kontrollierte Studien
Teilnehmerinnen insgesamt: 2833 Schwangere
Fragestellung: Verbessert die Supplementierung von Vitamin D beziehungsweise Vitamin D in Kombination mit Kalzium an schwangere Frauen das mütterliche und kindliche Outcome?
Interessenkonflikte: keine angegeben

Vitamin D supplementation for women during pregnancy. Cochrane Database Syst Rev 2016;14:1 (Übersichtsarbeit in voller Länge)

Weitere wissenschaftliche Quellen

[2] Wei u.a. (2013)
Wei SQ, Qi HP, Luo ZC, Fraser WD. Maternal vitamin D status and adverse pregnancy outcomes: a systematic review and meta-analysis. J Matern Fetal Neonatal Med. 2013 Jun;26(9):889-99. (Zusammenfassung der Übersichtsarbeit)

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich lovelycatification.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.